24. Februar 2020
Startseite >> Areas >> Augsburg >> Augsburg: Kleinkind bei Schlägerei in Nachtbus verletzt

Augsburg: Kleinkind bei Schlägerei in Nachtbus verletzt

Ein 1 1/2 jähriges Kind ist am Sonntag in Augsburg in einem Nachtbus zwischen die Fronten bei einer Schlägerei gekommen und verletzt worden.

Blaulicht
Blaulicht Polizei

Am Sonntag, 25. Dezember 2016 um 21:05 Uhr, im Anschluss an die Evakuierung wegen der Entschärfung der Fliegerbombe kam es im Nachtbus der Linie 9011 (Ersatz der Linie 1) zu Handgreiflichkeiten unter mehreren Personen. Es handelte sich hierbei um syrische Staatsangehörige, die vermutlich aufgrund eines im Bus abgestellten Kinderwagens in Streit gerieten.

Im Rahmen der Auseinandersetzung kam es unter den Personen zu Beleidigungen und massiven Handgreiflichkeiten, bei denen mehrere Beteiligte und auch ein 1 ½-jähriges Kind Verletzungen erlitten. Das Kind wurde anschließend durch Rettungskräfte erstversorgt. In ein Krankenhaus musste das Kind allerdings nicht eingeliefert werden.

Die näheren Umstände und Zusammenhänge der Auseinandersetzung sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Deshalb werden Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder möglicherweise selbst Geschädigte geworden sind, gebeten sich bei der PI Augsburg Mitte unter 0821/323-2110 zu melden.

Check Also

MVV-Gesellschafter feiern Tarifreform mit XXL-Torte

Tarifreform in München und der Region ist endlich Wirklichkeit – MVV feiert mit XXL-Torte

Die Jahrzehnte der Verwirrung über Ringe, Zonen und Räume im MVV-Tarif gehören endlich der Vergangenheit …

Polizei Blaulicht

München-Land: 14-Jähriger unternimmt Spritztour mit Auto von Papa und baut Unfall

Einer Polizeistreife kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag komisch vor, dass ein …

Symbolbild Fliegerbombe in Geretsried Quelle Foto Polizei Bayern

München-Land: 500 kg Fliegerbombe in Neuried entschärft – Zünder musste gesprengt werden

Eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe ist am Donnerstag auf der Baustelle des ehemaligen Hettlage-Areals in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.