20. September 2018
Startseite >> Areas >> Donau-Ries >> Donauwörth: 43-jährige Frau ermordet – Sohn als Tatverdächtiger verhaftet

Donauwörth: 43-jährige Frau ermordet – Sohn als Tatverdächtiger verhaftet

(Update 4.8.2016)  Die Ermittlungen der Kripo Dillingen führten zwischenzeitlich zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Es handelt sich um den 21-jährigen Sohn des Opfers. Dieser wurde seit Bekanntwerden der Tat eingehend vernommen. Dabei verstrickte er sich in Widersprüche, die letztlich in einen dringenden Tatverdacht mündeten. Ein mögliches Motiv ist derzeit noch vollkommen im Unklaren, er selbst bestreitet die Tat.

Von der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde Haftbefehlsantrag wegen des dringenden Verdachts des Totschlags gestellt. Der Haftbefehl wurde am 4.8.2016 eröffnet und in Vollzug gesetzt, der Beschuldigte befindet sich somit derzeit in Untersuchungshaft. Gleichzeitig werden die Ermittlungen zum genauen Tathergang mit Hochdruck fortgeführt. Diesbezüglich werden von der Rechtsmedizin biomechanische Untersuchungen am Tatort vorgenommen, um in Verbindung mit den Obduktionsergebnissen Erkenntnisse zum Tatablauf zu gewinnen. Weiterhin wurden Beamte der Operativen Fallanalyse (Profiler) des Polizeipräsidiums München mit eingeschaltet. Beim Vorliegen weiterer Erkenntnisse wird die Kripo nachberichten.

(3.8.2016) Am Dienstag, 2.8.2016, gegen 13.15 Uhr, teilte ein 21-jähriger Mann über die Rettungsleitstelle mit, dass er soeben seine Mutter in deren Wohnung in Donauwörth leblos aufgefunden habe. Eine sofort entsandte Funkstreifenbesatzung fand die 42-jährige tatsächlich ohne Lebenszeichen vor. Ein ebenfalls sofort alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. In der Wohnung wurden von den aufnehmenden Beamten jedoch massive Blutspuren festgestellt, die den Verdacht auf ein Tötungsdelikt nahelegten. Daraufhin wurde die Kripo Dillingen aufgerufen, die die Ermittlungen übernahm. Eine sofort veranlasste Obduktion noch am gleichen Tag erbrachte für die Polizei die Bestätigung, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Derzeit kann nur bestätigt werden, dass die 42-Jährige durch massive Gewalteinwirkung gegen ihren Körper verstarb. Angaben zu verwendeten Tatmitteln sind derzeit nicht möglich. Die Kripo Dillingen steht am Anfang ihrer Ermittlungen, sodass zu möglichen Tatverdächtigen, Hintergründen oder Motiv noch keine Angaben gemacht werden können. Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.