22. Oktober 2019
Startseite >> Areas >> Fürstenfeldbruck >> Fürstenfeldbruck: Serie von Brandstiftungen an Autos geht weiter – 100.000 € Schaden an Range Rover

Fürstenfeldbruck: Serie von Brandstiftungen an Autos geht weiter – 100.000 € Schaden an Range Rover

Eine Reihe von sieben Fällen der Brandstiftung an geparkten Kraftfahrzeugen in Fürstenfeldbruck und Emmering bearbeitet derzeit die Kripo Fürstenfeldbruck. Offensichtlich bevorzugt an Wochenenden, setzt ein bislang unbekannter Täter am Fahrbahnrand oder auf Parkplätzen abgestellte Pkw vorsätzlich in Brand. Jetzt hat die Polizei 2.000 € Belohnung zur Ergreifung des Täters ausgesetzt. Zuletzt wurde am 31.8.2016 ein Range Rover im Wert von 100.000 Euro in Brand gesetzt. 

Brandstiftung Auto Fürstenfeldbruck Quelle Foto Kripo Fürstenfeldbruck
Brandstiftung Auto Fürstenfeldbruck
Quelle Foto Kripo Fürstenfeldbruck

(Update 3.9.2016) Am 31. August 2016  gegen 2.30 Uhr, bemerkten Anwohner der Polzstraße in Fürstenfeldbruck Flammen auf der Motorhaube eines auf der Straße geparkten Pkw, Range Rover, mit Anhänger und verständigten umgehend die Feuerwehr. Schnell löschten die Einsatzkräfte das brennende Auto. Dennoch war das Fahrzeug stark ausgebrannt und auch der dahinter befindliche Anhänger wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen, so dass Brandschaden in Höhe von rund 100.000 Euro entstand.

Aufgrund der aktuellen Serie von Brandstiftungen an Pkw, leitete die Polizei sofort nach Bekanntwerden des Brandes umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Einsatzfahrzeugen und einem Polizeihubschrauber ein, die bislang jedoch ohne Erfolg blieben.

Zeugenaufruf:

Die Ermittlungsgruppe „Autobrände“ der Kripo Fürstenfeldbruck hofft weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der Polzstraße, bzw. im Umfeld, vor oder nach dem Brand Personen oder Fahrzeuge beobachtet? In diesem Zusammenhang wird nochmals auf die ausgesetzte Belohnung in Höhe von 2000.- Euro hingewiesen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter Tel: 08141/612-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Update 26.8.2016) Wie berichtet, ereigneten sich in Fürstenfeldbruck seit Ende Juli 10 Fahrzeugbrände mit einem Sachschaden von inzwischen rund 200.000 Euro. Die bei der Kripo Fürstenfeldbruck eingerichtete Ermittlungsgruppe „Autobrände“ geht davon aus, dass eine vorsätzliche Brandlegung unter Verwendung eines Brandbeschleunigers oder eines Zündmittels vorliegt. Die Tatorte verteilen sich auf das Stadtgebiet. Die Tatzeiten sind überwiegend an Wochenenden und in den Nachtstunden.

Die Polizei setzt weiter auf die Unterstützung der Bevölkerung. Für Hinweise, die zur Klärung der Taten führen, ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt wird. Hinweise nimmt jeder Polizeidienststelle oder die Kripo Fürstenfeldbruck, Tel. 08141/612-0 gerne entgegen. Das beiliegende Fahndungsplakat wird insbesondere an Anwohner der Tatorte verteilt. Darüber hinaus wird es heute an öffentlichkeitswirksamen Stellen ausgehängt.

Fahndung Plakat Brandstiftung Fürstenfeldbruck
Fahndung Plakat Brandstiftung Fürstenfeldbruck

————–

Vermutlich unter Verwendung eines Zündmittels oder Brandbeschleunigers werden die Vorderreifen angezündet. Auch wenn in der Mehrzahl der Fälle die Brände schnell entdeckt und teilweise mit Handfeuerlöscher oder Wasserflaschen gelöscht werden konnten, beläuft sich der entstandene Sachschaden auf rund 100.000 Euro.

Pkw-Brände seit Juli 2016

Am Sonntag, 24. Juli 2016, kurz vor Mitternacht hörten Anwohner der Fürstenfelder Straße 25 in Fürstenfeldbruck einen lauten Knall. Ein Audi A 4 Avant war in Brand geraten. Die Flammen beschädigten auch einen daneben abgestellten Mercedes.

Am Samstag, 30. Juli 2016 gegen 23.40 Uhr brannte in der St.-Bernhard-Straße an einem neuwertigen Audi A 4 der Motorraum aus. Fast gleichzeitig wurde auf dem öffentlichen Parkplatz vor der Polizeiinspektion in der Ganghoferstraße ein BMW angezündet.

In Emmering, auf dem Parkplatz am Emmeringer Hölzl, wurde am 7.8.2016 zwischen 19.00 und 22.00 Uhr ein Mercedes 250 CDI in Brand gesteckt. Der nächste mutmaßliche Tatort betraf am 13.8.2016 gegen 20.30 Uhr einen Audi Q 3 in der Viscardistraße/Appianstraße.

Die jüngsten Brandstiftungen ereigneten sich dieses Wochenende.  Am 14.8.2016 wurden Feuerwehr und Polizei gegen 17 Uhr auf den Parkplatz des Veranstaltungszentrums Fürstenfeldbruck, am Fürstenfeld 12, gerufen. Der Vorderreifen eines Mercedes E 200 war in Brand geraten. Passanten griffen ein und verhinderten einen Vollbrand. Beschädigt wurde der Reifen und der Kotflügel. Der Schaden hier betrug rund 1500 Euro.

Am Sonntag, 15. August 2016, kurz nach Mitternacht, brannte auf dem Parkplatz des Bahnhofes Fürstenfeldbruck ein Pkw Audi 100. Auch hier dürfte mittels Brandbeschleunigers der linke Vorderreifen angezündet worden sein. Das Feuer übertrug sich auf den Radkasten und Motorraum. Ein daneben abgestellter Skoda Fabia wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden hier betrug ca. 4000 Euro.

Zeugenaufruf der Polizei

Zur Aufklärung der Straftaten bittet die Kripo Fürstenfeldbruck um sachdienliche Hinweise. Insbesondere bei den jüngsten Taten auf Großparkplätzen wäre es durchaus denkbar, dass Parkplatznutzer verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle oder die Kripo Fürstenfeldbruck, Tel. 08141/612-0, gerne entgegen.

Check Also

Polizei blauer Streifenwagen

München Land: Unbekannter droht in Schule in Lohhof mit Anschlag – Entwarnung der Polizei

Ein unbekannter Mann hat am Dienstagmorgen gegenüber einer Angestellten des Schulzentrum in der Birkenstaße in …

S-Bahn München

München Land: 19-jähriger Gleisläufer stolpert – Von S-Bahn überfahren und getötet

Eine verhängnisvolle Entscheidung hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 19-jähriger Student auf …

Polizei Blaulicht

München-Land: Frau verwechselt Gas- und Bremspedal – Mit dem Auto direkt an die Kasse

Eine 73-jährige Frau hat am Dienstag in Lohhof im Landkreis München vor einem Lebensmittel-Discounter Gas- …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.