18. Oktober 2019
Startseite >> News >> München-Land: Von Sonne geblendet – Radler bei Verkehrsunfall schwer verletzt

München-Land: Von Sonne geblendet – Radler bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Weil er durch die tiefstehende Sonne geblendet wurde, hat am 1. November 2016 ein Autofahrer in der Gemeinde Brunnthal im Landkreis München einen Radfahrer übersehen und hat ihn mit seinem Auto überfahren. Der 68-jährige Radler wurde schwer verletzt.

Notarzt
Notarzt

Am Dienstag, 1.  November 2016, gegen 12.00 Uhr, fuhr ein 66-jähriger Münchner mit seinem Auto auf der St.-Georg-Straße in Kirchstockach in der Gemeinde Brunnthal im südlichen Landkreis München und wollte nach rechts auf einem Parkplatz abbiegen. Hierzu musste er einen Geh- und Radweg überqueren, der für beide Fahrtrichtungen freigegeben war.  Zur gleichen Zeit fuhr ein 68-jähriger Radfahrer in entgegenkommender Richtung und wollte die Einfahrt zu dem Parkplatz überqueren.  Vermutlich aufgrund der Sonnenblendung übersah der Autofahrer den Radfahrer und stieß mit der rechten Front seines BMW gegen das Fahrrad.

Der 68-Jährige stürzte dabei und blieb schwer verletzt liegen. Der Radfahrer trug keinen Fahrradhelm. Der Verletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Er erlitt ein Schädelhirntrauma mit Gehirnblutung. Mit Ableben ist derzeit nicht zu rechnen.

Check Also

Polizei blauer Streifenwagen

München Land: Unbekannter droht in Schule in Lohhof mit Anschlag – Entwarnung der Polizei

Ein unbekannter Mann hat am Dienstagmorgen gegenüber einer Angestellten des Schulzentrum in der Birkenstaße in …

S-Bahn München

München Land: 19-jähriger Gleisläufer stolpert – Von S-Bahn überfahren und getötet

Eine verhängnisvolle Entscheidung hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 19-jähriger Student auf …

Polizei Blaulicht

München-Land: Frau verwechselt Gas- und Bremspedal – Mit dem Auto direkt an die Kasse

Eine 73-jährige Frau hat am Dienstag in Lohhof im Landkreis München vor einem Lebensmittel-Discounter Gas- …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.