20. Juni 2024
Startseite >> Areas >> Dachau >> 14-jähriger Dachauer überfällt mit Freund drei Apotheken

14-jähriger Dachauer überfällt mit Freund drei Apotheken

Bei drei Überfällen auf Apotheken in Karlsfeld und München im Juli und August dieses Jahres war ein 14-jähriger aktiv als Mittäter beteiligt. Jetzt konnte er festgenommen werden.

Polizei Blaulicht
Polizei Blaulicht

Am Dienstag, 9. August 2016, wurde eine Apotheke in Karlsfeld von zwei Tätern überfallen. Einer der Täter konnte nach der Tat im Rahmen einer Sofortfahndung festgenommen werden. Er befindet sich zu Zeit in Untersuchungshaft.  Als Mittäter konnte im Rahmen der Ermittlungen ein 14-Jähriger aus Dachau identifiziert werden. Er wurde am Donnerstag, 11.8.2016 von Beamten des Kommissariats 21 (Raubdelikte) festgenommen.

In seiner Vernehmung legte der 14-Jährige ein Geständnis ab, wodurch weitere drei Taten geklärt werden konnten.
Dabei handelte es sich um einen räuberischen Diebstahl in einer Apotheke am Bonner Platz in München am 5.8.2016, um 18.50 Uhr, einen Raub auf eine Apotheke in der Eversbuschstraße in München am 25.7.2016, um 13.55 Uhr, und um einen Raub auf ein Schreibwarengeschäft in der Straße „Zum Schwabenbächl“ in München am 22.7.2016, gegen 15.00 Uhr.  In allen Fällen wurden die Angestellten der Geschäfte heftig von den Kassen weggestoßen, wodurch sie Boden stürzten. Danach entnahmen die Täter das Bargeld aus der Kasse.  Der 14-Jährige wurde am 12. August 2016 dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.

Check Also

Polizeipräsidium München

Schlag gegen Kinderpornografie im Landkreis München

Die Wohnungen und Häuser von 16 Verdächtigen wegen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie wurden im …

Unterhaching: Frau vermisst – Polizei befürchtet Gewaltverbrechen

Seit Samstag, 5. November 2022, wird aus Unterhaching im Landkreis München die 39-jährige Vanessa Huber …

Bundespolizei Festnahme

Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio Euro geprellt: Knast statt Urlaub auf Kos

Ein Österreicher wurde am Flughafen München festgenommen, der einen Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio. Euro betrogen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.