26. September 2022
Startseite >> Feuerwehr >> Brand im Motorraum eines MVV-Linienbusses – Vier Fahrgäste erleiden Rauchgasvergiftung

Brand im Motorraum eines MVV-Linienbusses – Vier Fahrgäste erleiden Rauchgasvergiftung

Ein MVV-Linienbus war am Mittwoch auf der Autobahn A94 unterwegs. Bei Feldkirchen im Landkreis München ist der Motor in Brand geraten. Vier Personen zogen sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu.

Motor eines MVV-Linienbus gerät in Brand Quelle Foto Feuerwehr München
Motor eines MVV-Linienbus gerät in Brand
Quelle Foto Feuerwehr München
 
Am 5. Mai 2021 gegen 14.22 Uhr ist es zu einem Brand im Motorraum eines MVV-Linienbusses gekommen. Der Bus war auf der A94 in Richtung Passau unterwegs. Auf Höhe der Ausfahrt Feldkirchen-Ost bemerkte der Fahrer, dass es aus dem Motorraum, der sich im Heck des Busses befindet, herausraucht. Unverzüglich lenkte er auf die rechte Fahrspur, blieb dort stehen und alarmierte die Feuerwehr.
 
Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten bereits alle Fahrgäste den Bus verlassen. Durch eigenständige Löschmaßnahmen von Passanten mithilfe eines Feuerlöschers aus dem Bus wurde der Brand im Motorraum schnell abgelöscht. Jedoch zogen sich dabei vier Personen eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Sie wurden vom Rettungsdienstpersonal versorgt und zur weiteren Abklärung in eine Münchner Klinik transportiert.
 
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und führte Nachlöscharbeiten durch. Die übrigen Passagiere konnten in einem Ersatzbus des MVV ihre Fahrt fortsetzen. Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden.

Check Also

Gestohlenes Segelboot

Vor 5 Jahren gestohlenes Segelboot in Autobahnraststätte aufgetaucht

Vor fünf Jahren wurde ein Segelboot am Kochelsee gestohlen. Nun tauchte es auf der Autobahnraststätte …

Polizeipräsidium München

Raum München: Mit Betrugsmasche vier Firmen um 1 Mio. Euro erleichtert

Mit einer Betrugsmasche sind in den vergangenen Wochen in der Stadt München und im Landkreis …

Flughafen München - Polizei

Flughafen München: Gefälschtes Impfzertifikat – 18.000 € Strafe für Geschäftsmann

Nach einem anonymen Tipp hat die Bundespolizei am Flughafen München einen Geschäftsmann überführt, der ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.