19. September 2021
Startseite >> Areas >> München-Land >> Feldkrichen: Tonnenschwere Betonplatte erschlägt Arbeiter

Feldkrichen: Tonnenschwere Betonplatte erschlägt Arbeiter

Von einer tonnenschweren Betonplatte wurde am Mittwoch ein LKW-Fahrer auf einer Baustelle in Feldkirchen im Landkreis München zu Tode gequetscht.

Blaulicht Notarzt
Blaulicht Notarzt

Am Mittwoch, 31. August 2016, gegen 9 Uhr, war ein 54-jähriger Lkw-Fahrer zusammen mit seinem 35-jährigen Kollegen gerade dabei, Balastgewichtsplatten von seinem Lkw auf einen Kran zu heben. Beide befanden sich auf einer Baustelle im Otto-Lilienthal-Ring in Feldkirchen. Am Kranhaken wurden drei Gewichte angeschlagen, vom Lkw gehoben und auf dem Autokran abgesetzt. Die Kranketten wurden anschließend durch den 54-Jährigen gelöst und vom 35-jährigen Kranführer angehoben. Hierbei blieb offensichtlich eine Kette an der obersten Balastplatte hängen und hob diese aus der Verankerung. Anschließend rutschte die Platte zur Seite weg, beschädigt den Aufbau des Autokrans und fiel nach unten.

Dort traf sie den 54-Jährigen, welcher noch versucht hatte, sich vor dem rutschenden Gewicht durch einen Sprung vom Autokran in Sicherheit zu bringen. Der 54-Jährige dürfte bei dem Vorfall auf der Stelle tot gewesen sein. Die Münchner Kriminalpolizei, Kommissariat 13, hat vor Ort die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. Der 35-Jährige und die auf der Baustelle anwesenden Arbeiter wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Das Gewerbeaufsichtsamt München wurde ebenfalls verständigt und kam zum Unfallort. Die Staatsanwaltschaft München I beauftragte die Erstellung eines Unfallgutachtens durch einen Sachverständigen.

Check Also

Bayern: Ab Montag öffnet auch Innengastronomie und viele weitere Erleichterungen beschlossen

Niedrige Inzidenzen und steigende Impfquote ermöglicht weitere Lockerungen der Pandemie-Beschränkungen in Bayern. Ab Montag dürfen …

Landkreis München

Landkreis München stabil unter 50 – Einkaufen und Biergarten-Besuch ohne Termin und negative Tests

Nachdem der Landkreis München fünf Tage hintereinander den Inzidenz-Schwellenwert von 50 unterschritten hat, treten heute …

Kokain im Biomüll

Landkreis Erding: 4,5 Kilo Kokain im Biomüll

  Mindestens 4,5 Kilogramm Kokain in ihrem Abfallcontainer für Biomüll entdeckten Angestellte eines in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.