Startseite >> Areas >> Miesbach >> Rottach-Egern: Einbruch in Tankstelle – Aufgebrochener Tresor gefunden

Rottach-Egern: Einbruch in Tankstelle – Aufgebrochener Tresor gefunden

Am Pfingstwochenende sind Unbekannte in eine Tankstelle in Rottach-Egern im Landkreis Miesbach eingebrochen und haben daraus einen fast 100 Kilogramm schweren Tresor entwendet, in dem sich Bargeld befunden hat. Jetzt wurde der aufgebrochene Tresor nahe Kreuth gefunden.

Aufgebrochener Tresor gefunden
Aufgebrochener Tresor gefunden bei Glashütte/Kreuth aus Einbruch in Tankstelle Rottach-Egern gefunden
Quelle Foto PP Oberbayern

(Update 27. Mai 2016) Einen fast 100 Kilogramm schweren Tresor entwendeten Einbrecher in der Nacht auf Pfingstmontag, 16. Mai 2016, aus einer Tankstelle in Rottach-Egern im Landkreis Miesbach. Am Nachmittag des 20. Mai wurde der aufgebrochene Tresor an der Bundesstraße 307 zwischen Wildbad Kreuth und Glashütte gefunden.

Der Tresor war von den Einbrechern zu einem abgelegenen Holzlagerplatz an der Bundesstraße 307 (Gemeindebereich Kreuth, nahe Ortsteil Glashütte) gebracht worden. Hier hatten sie ihn aufgebrochen und Teile davon in einen Bach geworfen, vom Inhalt, einem erheblichen Bargeldbetrag, fehlt jede Spur.

Die Ermittler der zuständigen Kriminalpolizei in Miesbach bitten Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Tankstelleneinbruch am Pfingstwochenende oder mit der Auffindung des Tresors stehen, sich zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer (08025) 299299 entgegen.

(18. Mai 2016) Die Einbrecher kamen am vergangenen Pfingstwochenende in der Nacht von Sonntag auf Montag zu der Tankstelle in der Südlichen Hauptstraße (Ecke Reifenstuelweg). In der Zeit zwischen 22.15 und 05.50 Uhr schlugen sie die Scheibe einer Türe auf der rückwärtigen Seite ein und gelangte so ins Innere. Mit brachialer Gewalt wurde der fast 100 Kilogramm schwere Tresor herausgerissen und mitgenommen. Zum Abtransport des Wertschranks, in dem sich die Tageseinnahmen befanden, dürfte ein geeignetes Fahrzeug (größerer Kombi, Van oder Kleinlaster) genutzt worden sein.

Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Rosenheim übernahmen am Montag die ersten Ermittlungen und sicherten Spuren am Tatort. Inzwischen wurden die weiteren Untersuchungen von der zuständigen Kriminalpolizei in Miesbach übernommen. Die Ermittler hoffen darauf, dass Anwohner oder vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer Beobachtungen machen konnten und sachdienliche Hinweise geben können:

  • Wer hat in der Zeit von Sonntagabend, 22.15 Uhr, bis Montagmorgen, 05.50 Uhr, im Bereich der Tankstelle an der Südlichen Hauptstraße / Reifenstuelweg oder in der näheren Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt oder kann sonst Angaben in dem Fall machen?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer (08025) 299299 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Check Also

Bayerische Staatskanzlei München

Am Sonntag fallen fast alle Corona-Schutzmaßnahmen in Bayern

Am Sonntag, 3. April 2022, fallen in Bayern fast alle Corona-Schutzmaßnahmen. 2G und 3G sind …

Landkreis München

München-Land: Warnschüsse der Polizei und ein halb abgeschnittenes Ohr

Eine brenzliche Situation erlebte eine Polizeistreife am Donnerstag gegen 16.15 Uhr bei einer Verkehrskontrolle  in …

Polizeihubschrauber Bayern

München-Land: Vorgetäuschte Entführung löst Großeinsatz der Polizei aus

Ein Mann mit einem Sack über dem Kopf wird von maskierten Männern in ein Auto …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.