21. Januar 2022
Startseite >> News >> Traunstein: Pflegender Sohn stirbt in Wohnung – 93-jährige Mutter verhungert

Traunstein: Pflegender Sohn stirbt in Wohnung – 93-jährige Mutter verhungert

Eine 93-jährige Mutter und ihr 63-jähriger Sohn wurden am Donnerstagabend, 5. Mai 2016, tot in ihrer gemeinsamen Wohnung in Traunstein aufgefunden. Nachdem der Sohn eines natürlichen Todes gestorben war, ist die pflegebedürftige Mutter verhungert.

Blaulicht Notarzt
Blaulicht Notarzt

Nachbarn hatten festgestellt, dass sich Post vor dem Briefkasten der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus sammelte und daraufhin die Polizei verständigt. Nach einer Wohnungsöffnung durch Feuerwehrkräfte fanden die Beamten und Angehörige des Rettungsdienstes die beiden leblosen Personen in den Räumen. Beiden war nicht mehr zu helfen.

Die Kripo Traunstein hat Ermittlungen zur Klärung des Sachverhaltes aufgenommen. Bei den Personen handelt es sich um Mutter und Sohn. Nach den jetzigen Ermittlungen kann davon ausgegangen werden, dass keinerlei Fremdverschulden vorliegt. Der Sachverhalt stellt sich so dar, dass der 63-jährige Sohn, der seine gebrechliche und demenzkranke Mutter in den eigenen Räumen gepflegt und versorgt hatte, eines natürlichen Todes verstorben ist. Offenbar ist die pflegebedürftige Mutter daraufhin durch Unterversorgung zu Tode gekommen.

Check Also

S-Bahn Flughafen München

Omikron: Infizierte Person aus Tirol schon vor einer Woche in München am Ostbahnhof

Eine mit der Omikron-Variante des Coronavirus infizierte Person hat am Dienstag, 23. November 2021, nach …

Flughafen München: Zwei Omicron-Infizierte von Rückkehrern aus Südafrika bestätigt

Zwei Verdachtsfälle der neuen Omicron-Variante wurden in München bestätigt. Sie kamen am Donnerstag am Flughafen …

Impfzentrum München Riem

Bayern: Wirtschaftsverband, CSU Vorstand und Kassenärzte fordern Corona-Impfpflicht

Die Überzeugungsarbeit in Bayern ist gescheitert. Immer mehr Verbände und Parteien fordern nun eine allgemeine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.