18. Januar 2022
Startseite >> Areas >> München-Land >> 86-jähriger pensionierter Busfahrer als Geisterfahrer auf der Autobahn A8 unterwegs

86-jähriger pensionierter Busfahrer als Geisterfahrer auf der Autobahn A8 unterwegs

Ein 86-jähriger pensionierter Busfahrer fährt mit seinem PKW auf der Autobahn A8 als Geisterfahrer von Weyarn bis Autobahnkreuz München-Süd. Auf Anhalteversuche der Polizei reagierte er nicht. Es kam zu mehreren brenzligen Situationen mit anderen Autofahrern, passiert ist zum Glück nichts. Warum er auf der falschen Spur unterwegs war, konnte er nicht begründen. 

Blaulicht Polizei 

Am 6. Oktober 2021 kurz nach 2:00 Uhr in der Nacht gingen bei der Einsatzzentrale in Rosenheim mehrere Mitteilungen über einen Falschfahrer ein, der auf der Richtungsfahrbahn Salzburg in Richtung München unterwegs ist. Bei der ersten Sichtung befand sich der Pkw auf der Autobahn A8 auf Höhe der Anschlussstelle Weyarn. Eine Streife der Autobahnpolizei Holzkirchen konnte den Falschfahrer kurz nach der Raststätte Holzkirchen einholen und fuhr auf der Richtungsfahrbahn München parallel zu ihm. Trotz Blaulicht und Lautsprecherdurchsagen setzte der VW, besetzt mit einem 86-jährigen pensionierten Busfahrer seine Fahrt unbeirrt fort.

Die Autobahnen A8, A99 und A995 in Richtung Salzburg wurden deshalb durch mehrere Streifen des Polizeipräsidiums München gesperrt, um den entgegenkommenden Verkehr nicht zu gefährden. Die erste Absperrung wurde durch den Rentner ignoriert und umfahren, Polizeibeamte an der Sperre konnten dem Fahrzeug glücklicherweise unversehrt ausweichen. An weiter vorn querstehenden Streifenwagen kam der VW dann nicht vorbei und konnte dann ohne Unfall kurz nach dem Autobahnkreuz München Süd angehalten werden.

Der 86-jährige machte insgesamt einen sehr verwirrten und orientierungslosen Eindruck. Er konnte nicht sagen, wie es zu dieser „Irrfahrt“ kam. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und er musste auf Grund dessen seinen Führerschein gleich vor Ort bei der Polizei abgeben. Nach Beendigung der Maßnahmen konnte der Senior seiner Familie übergeben werden.

“Es ist nur dem Zufall geschuldet, dass es zu keinem schweren Verkehrsunfall gekommen ist. Mehrere Verkehrsteilnehmer mussten dem VW ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern und es kam lauten Zeugen zu mehreren brenzligen Situationen.”, so ein Polizeisprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. 

Geschädigte im Zusammenhang mit der Geisterfahrt, beziehungsweise Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Autobahnpolizei Holzkirchen (Tel. 08024/9073-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Check Also

Flughafen München: Zwei Omicron-Infizierte von Rückkehrern aus Südafrika bestätigt

Zwei Verdachtsfälle der neuen Omicron-Variante wurden in München bestätigt. Sie kamen am Donnerstag am Flughafen …

Impfzentrum München Riem

Bayern: Wirtschaftsverband, CSU Vorstand und Kassenärzte fordern Corona-Impfpflicht

Die Überzeugungsarbeit in Bayern ist gescheitert. Immer mehr Verbände und Parteien fordern nun eine allgemeine …

Bayerische Staatskanzlei München

Bayern: Lockdown für Ungeimpfte und für Hotspot-Landkreise komplett – Weihnachtsmärkte abgesagt

Die Koalition mit CSU und Freie Wähler hat am Freitag beschlossen, dass die Corona-Maßnahmen in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.