19. September 2021
Startseite >> News >> Chiemsee: Elektromotor-Yacht brennt aus – 300.000 Euro Schaden

Chiemsee: Elektromotor-Yacht brennt aus – 300.000 Euro Schaden

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 15. Oktober 2016, ist in Gstadt am Chiemsee im Landkreis Rosenheim eine Elektromotor-Yacht auf einem Trailer in Brand geraten. Die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen, der Sachschaden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt. Es gibt keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung.

Polizei Blaulicht
Polizei Blaulicht

 

Ein Zeuge bemerkte gegen 1.30 Uhr, dass eine von zwei Motoryachten, die jeweils auf einem Trailer vor einem Haus in Gstadt in der Breitbrunner Straße standen, in Brand geraten war. Während der Mann die Feuerwehr und Polizei verständigte, brannte die Yacht vollständig nieder. Die zweite Yacht konnte aus der Gefahrenzone gebracht werden, wurde durch die Hitze aber erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden an den beiden Yachten wird auf rund 300.000 Euro geschätzt. Es handelte sich um neue Elektromotor-Yachten, die in Gstadt hergestellt wurden und zum Abtransport bereit standen. Die Feuerwehren aus Prien, Gstadt, Breitbrunn und Eggstätt konnten ein Übergreifen des Feuers auf das Haus verhindern und den Brand löschen. Der Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen zur Brandursache. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung sind derzeit nicht vorhanden.

Check Also

Bayern: Ab Montag öffnet auch Innengastronomie und viele weitere Erleichterungen beschlossen

Niedrige Inzidenzen und steigende Impfquote ermöglicht weitere Lockerungen der Pandemie-Beschränkungen in Bayern. Ab Montag dürfen …

Landkreis München

Landkreis München stabil unter 50 – Einkaufen und Biergarten-Besuch ohne Termin und negative Tests

Nachdem der Landkreis München fünf Tage hintereinander den Inzidenz-Schwellenwert von 50 unterschritten hat, treten heute …

Kokain im Biomüll

Landkreis Erding: 4,5 Kilo Kokain im Biomüll

  Mindestens 4,5 Kilogramm Kokain in ihrem Abfallcontainer für Biomüll entdeckten Angestellte eines in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.