14. April 2024
Startseite >> News >> Landkreis München: 85-Jähriger verliert Bewusstsein und prallt mit Auto gegen Bushäuschen

Landkreis München: 85-Jähriger verliert Bewusstsein und prallt mit Auto gegen Bushäuschen

86-jähriger Pkw-Fahrer verliert das Bewusstsein und prallt in Ottendichl im Landkreis München gegen Baum und Haltestellenhäuschen.

Polizei Blaulicht
Polizei Blaulicht

Ein 86-jähriger Rentner aus München war am Ostermontagmittag, 28.03.2016, um 11.35 Uhr, mit seinem BMW318 auf der Bundesstraße 471 in Richtung Haar unterwegs. In der Ortsdurchfahrt von Ottendichl verlor der 86-Jährige aufgrund plötzlich aufgetretener gesundheitlicher Probleme das Bewusstsein und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fällte er zunächst einen kleineren Baum und prallte anschließend gegen ein Bushaltestellenhäuschen.

Die 83-jährige Beifahrerin verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Ehemann musste aufgrund seiner plötzlichen Erkrankung vor Ort reanimiert werden und wird nun stationär in einer Klinik behandelt. Durch den Unfall zog er sich leichte Verletzungen zu. Über die Gründe der plötzlichen Erkrankung liegen dem Unfallaufnahmekommando keine Erkenntnisse vor.

Der Pkw selbst wurde total beschädigt. Der Sachschaden am Baum und am Wartehäuschen wird von der Polizei auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste die B471 für die Dauer von 1,5 Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden, der Verkehr wurde abgeleitet.

Check Also

Polizeipräsidium München

Schlag gegen Kinderpornografie im Landkreis München

Die Wohnungen und Häuser von 16 Verdächtigen wegen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie wurden im …

Unterhaching: Frau vermisst – Polizei befürchtet Gewaltverbrechen

Seit Samstag, 5. November 2022, wird aus Unterhaching im Landkreis München die 39-jährige Vanessa Huber …

Bundespolizei Festnahme

Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio Euro geprellt: Knast statt Urlaub auf Kos

Ein Österreicher wurde am Flughafen München festgenommen, der einen Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio. Euro betrogen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.