29. Oktober 2020
Startseite >> Areas >> Fürstenfeldbruck >> Olching: Bahnunfall bei Testfahrt – Lokführer leicht verletzt

Olching: Bahnunfall bei Testfahrt – Lokführer leicht verletzt

Bei einer Testfahrt am Mittwoch einer Zuggarnitur mit zwei Loks und einer IC-Garnitur zwischen München und Olching ist ein Luftkupplungsschlauch gerissen. Daraufhin prallte eine Lok auf die den IC-Zug. Dabei wurde ein Lokführer leicht verletzt und Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus eingeliefert. Reisende waren nicht im Zug.

Bahnunfall bei Testfahrt bei der Eschenrieder Spange zwischen München un Olching Quelle Foto: Bundespolizei

Am 8. April um 15:30 Uhr wurde eine leere IC-Reisezuggarnitur mit zwei Lokomotiven vom Rangierbahnhof München-Nord bei einer Messfahrt in Richtung Olching gezogen. Dabei riss im Bereich der Eschenrieder Spange, bei einer Geschwindigkeit von rund 30 Km/h, ein Luftkupplungsschlauch, wobei beim Bremsen das hintere Triebfahrzeug auf die mittlere Lok auffuhr, so dass diese auf zwei Achsen entgleiste und sich im Schotterbett festfuhr.

Fünf DB-Mitarbeiter waren mit dem Zug unterwegs. Ein Lokführer kam wegen des Verdachts auf Gehirnerschütterung in eine Klinik. Zur Ursache können Seitens der ermittelnden Bundespolizeiinspektion München, ebenso wie zur Höhe des Sachschadens, der jedoch erheblich sein dürfte, noch keine Angaben gemacht werden.

 

 

Check Also

Die Barkeeper dürfen wieder mixen, wie hier im Patolli in München. Die Gäste dürfen nur am Tisch bedient werden.

Lockerungen in Bayern trotz mehr Coronainfektionen: Kneipen und Bars dürfen wieder öffnen

Die Bayerische Staatsregierung hat am Dienstag beschlossen, dass ab dem 19. September 2020 Schankwirtschaften wieder …

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Maskenpflicht an weiterführenden Schulen rechtens

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat am 7. September 2020 einen Eilantrag gegen die Maskenpflicht an …

Gesundheitsnministerin Melanie Huml

Panne bei Corona Teststationen: 107.000 haben sich testen lassen – 1.389 positiv – 100 nicht zuzuordnen

Eine große Blamage musste die Bayerische Staatsregierung am Mittwoch eingestehen: 44.000 auf den Corona-Virus getestete …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.