6. Oktober 2022
Startseite >> Areas >> München-Land >> München-Land: Transporter der Marke Eigenbau bei Verkehrskontrolle gestoppt

München-Land: Transporter der Marke Eigenbau bei Verkehrskontrolle gestoppt

Zwei besetzte Rücksitze, die lediglich auf einer Pressspanplatte befestigt waren, haben Verkehrspolizisten bei einer Kontrolle am Dienstag in  Sauerlach entdeckt. Da  sahen die Beamten Rot und haben den Transporter der Marke Eigenbau aus dem Verkehr gezogen.

Polizei Blaulicht
Polizei Blaulicht

Am Dienstag, 11. Oktober 2016, um 13 Uhr, kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion in Sauerlach einen Kleintransporter mit deutschem Ausfuhrkennzeichen. Am Steuer war ein 28- jähriger Ungar, mit drei weiteren Fahrgästen. Bei der Kontrolle staunten die Beamten nicht schlecht: Die beiden hinteren „Sitzplätze“ bestanden aus alten Fahrzeugsitzen, die lediglich provisorisch auf einer Holzpressplatte angebracht waren. Sicherheitsgurte waren keine vorhanden. Die Weiterfahrt für die Fahrgemeinschaft war nach der Kontrolle an Ort und Stelle vorbei. Die vier Männer wurden über die Gefährlichkeit ihres Unterfangens und den möglichen Verletzungen bei einem Unfall aufgeklärt. Die Mitfahrer mussten ihre Fahrt mit einem Taxi fortsetzen. Da der Fahrer in Deutschland keinen festen Wohnsitz hatte, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro für das zu erwartende Bußgeld bezahlen.

Check Also

Gestohlenes Segelboot

Vor 5 Jahren gestohlenes Segelboot in Autobahnraststätte aufgetaucht

Vor fünf Jahren wurde ein Segelboot am Kochelsee gestohlen. Nun tauchte es auf der Autobahnraststätte …

Polizeipräsidium München

Raum München: Mit Betrugsmasche vier Firmen um 1 Mio. Euro erleichtert

Mit einer Betrugsmasche sind in den vergangenen Wochen in der Stadt München und im Landkreis …

Flughafen München - Polizei

Flughafen München: Gefälschtes Impfzertifikat – 18.000 € Strafe für Geschäftsmann

Nach einem anonymen Tipp hat die Bundespolizei am Flughafen München einen Geschäftsmann überführt, der ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.