Startseite >> Feuerwehr >> Peißenberg: Großbrand in Rigi Rutschn – Hallenbad geschlossen

Peißenberg: Großbrand in Rigi Rutschn – Hallenbad geschlossen

Einen Sachschaden in Höhe von 2 Millionen Euro hat am 11. Februar 2016 ein Großbrand in der Freizeit- und Bäderanlage Rigi Rutschn in Peißenberg im Landkreis Weilheim-Schongau verursacht. Das Feuer ist nach Ermittlungen der Kripo durch einen technischen Defekt in der Gaststätte ausgebrochen. Die Bäderanlage ist bis auf Weiteres geschlossen.

Feuerwehr 112
Feuerwehr 112

Am Donnerstagnachmittag, 11. Februar 2016, verursachte ein Großbrand in dem Erlebnisbad einen Sachschaden von rund 2 Millionen Euro.  Rund 175 Rettungskräfte der regionalen Feuerwehren und Hilfsdienste waren am Donnerstagnachmittag, gegen 14 Uhr, zur Bekämpfung des Feuers ausgerückt. Zum Zeitpunkt der Brandentdeckung waren mehrere Badegäste im Saunabereich anwesend, welche der Bademeister rechtzeitig evakuierte. Die Bevölkerung wurde mit Rundfunk- und Lautsprecherdurchsagen vor der starken Rauchentwicklung gewarnt. Die Gefahrenmeldung konnte gegen 22 Uhr aufgehoben werden.

Die Brandfahnder der Kripo Weilheim übernahmen die Ermittlungen und besichtigen seit dem Freitagvormittag zusammen mit einem Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamts die Brandörtlichkeit. Aufgrund der aktuellen Untersuchungen dürfte der Brand im Küchenbereich der Gaststätte ausgebrochen sein. Bislang sind keine Erkenntnisse für eine Brandstiftung vorhanden, das Feuer dürfte vielmehr durch einen technischen Defekt in der Gaststätte ausgebrochen sein.

Check Also

Unterhaching Coronakrise Schild lokal einkaufen

München-Land: Blumenladen stellt Verkauf im Hinterhof nicht ein – Zwei saftige Bußgelder verhängt

Ein Blumenladen in Unterhaching im Landkreis München hat trotz des Gewerbeverbotes wegen der Coronakrise wiederholt …

Olching: Bahnunfall bei Testfahrt – Lokführer leicht verletzt

Bei einer Testfahrt am Mittwoch einer Zuggarnitur mit zwei Loks und einer IC-Garnitur zwischen München …

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof lehnt Eilantrag gegen Verbot von Gottesdiensten ab

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat am 9. April 2020 den Eilantrag eines Rechtsanwaltes gegen das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.