19. September 2021
Startseite >> Areas >> München-Land >> Poing: Betrunkene Lehrerin würgt bei Adventsfeier drei Buben

Poing: Betrunkene Lehrerin würgt bei Adventsfeier drei Buben

Einer betrunkenen Lehrerin ist am 29. November 2017 bei einer Adventsfeier in einer Mittelschule in Poing im Landkreis München wegen des ungebührlichen Verhaltens von drei Buben der Kragen geplatzt und hat diese gewürgt. Jetzt hat sie ein Verfahren wegen Körperverletzung am Hals.

Schild Landkreis München
Schild Landkreis München

Die drei Jungen im Alter von 8 und 9 Jahren waren während der Adventsfeier durch die Gänge des Schulhauses getollt. Der Hausmeister hatte die kleinen Rabauken schon ermahnt, genutzt hat es nicht. Eine der Lehrerinnen wollte die Buben nochmals zu Rede stellen. Sie hatte allerdings wohl schon etwas zuviel Glühwein getankt und die Kinder grob am Hals gepackt. Deutlich sichtbare Rötungen an den Druckstellen veranlassten die Eltern der betroffenen Kinder, diese vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus bringen zu lassen. Da die Lehrerin sichtlich unter Alkoholeinfluss gestanden hatte, wurde von der Polizei ein Alkoholtest durchgeführt.

Check Also

Bayern: Ab Montag öffnet auch Innengastronomie und viele weitere Erleichterungen beschlossen

Niedrige Inzidenzen und steigende Impfquote ermöglicht weitere Lockerungen der Pandemie-Beschränkungen in Bayern. Ab Montag dürfen …

Landkreis München

Landkreis München stabil unter 50 – Einkaufen und Biergarten-Besuch ohne Termin und negative Tests

Nachdem der Landkreis München fünf Tage hintereinander den Inzidenz-Schwellenwert von 50 unterschritten hat, treten heute …

Kokain im Biomüll

Landkreis Erding: 4,5 Kilo Kokain im Biomüll

  Mindestens 4,5 Kilogramm Kokain in ihrem Abfallcontainer für Biomüll entdeckten Angestellte eines in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.