6. Oktober 2022
Startseite >> Areas >> Ebersberg >> Region München: Drogenrazzia – Nachtclub-Betreiber als Drogenhändler

Region München: Drogenrazzia – Nachtclub-Betreiber als Drogenhändler

Unter der Federführung der Kriminalpolizeiinspektion Erding hat am vergangenen Samstag in einem Nachtclub im Landkreis Ebersberg eine Razzia stattgefunden. Dabei konnten beim Betreiber des Lokals und zwei Gästen mehrere Briefchen mit Kokain sichergestellt werden.

Polizeikelle
Polizeikelle

In der Nacht von vergangenem Freitag auf Samstag (25. März 2017 ) hat unter der Federführung der Kriminalpolizei Erding, in Begleitung der Staatsanwaltschaft München II, gemeinsam mit dem Einsatzzug Erding und Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei eine Razzia in einem Nachtclub im Raum Ebersberg stattgefunden.

Der 41-jährige Betreiber des Clubs war wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Drogen ins Visier der Ermittler geraten. Die rund 50 eingesetzten Polizeibeamten trafen in dem Lokal etwa 60 Gäste und den Betreiber des Lokals mit seinem Personal an. Bei dem 41-Jährigen und zwei Gästen konnten insgesamt fünf Briefchen Kokain und bei einer weiteren Person eine Kleinmenge Marihuana aufgefunden werden. Die vier Beschuldigten erwartet eine Strafanzeige wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln.

Ein weiterer Gast bekam aufgrund ständiger verbaler Entgleisungen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten eine Strafanzeige wegen Beleidigung. Zudem wurde eine 15- jährige Jugendliche angetroffen und durch Beamte der örtlichen Polizei ihren Eltern übergeben.

Check Also

Gestohlenes Segelboot

Vor 5 Jahren gestohlenes Segelboot in Autobahnraststätte aufgetaucht

Vor fünf Jahren wurde ein Segelboot am Kochelsee gestohlen. Nun tauchte es auf der Autobahnraststätte …

Polizeipräsidium München

Raum München: Mit Betrugsmasche vier Firmen um 1 Mio. Euro erleichtert

Mit einer Betrugsmasche sind in den vergangenen Wochen in der Stadt München und im Landkreis …

Flughafen München - Polizei

Flughafen München: Gefälschtes Impfzertifikat – 18.000 € Strafe für Geschäftsmann

Nach einem anonymen Tipp hat die Bundespolizei am Flughafen München einen Geschäftsmann überführt, der ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.