19. August 2022
Startseite >> News >> Rosenheim: Bodybuilder schmuggelt große Mengen Anabolika

Rosenheim: Bodybuilder schmuggelt große Mengen Anabolika

Bei der Kontrolle eines Bodybuilders stellten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim 10.000 Anabolika-Tabletten sicher. Zudem entdeckten die Beamten in verschiedenen Fahrzeugverstecken knapp 60.000 Euro Bargeld. Die Kripo ermittelt gegen den 33-jährigen Mann aus Malta.

Anabolika beschlagnahmt
Anabolika beschlagnahmt
Quelle Foto Polizei Rosenheim

Der 33-jährige Malteser wurde in der Nacht zum vergangenen Donnerstag (28.2.2016) von Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim, mit seinem Jeep auf der A 93 in Richtung Rosenheim fahrend, einer Kontrolle unterzogen. Dabei entdeckten die Schleierfahnder im Fahrzeug eine größere Menge Dopingmittel. Jeweils 100 Tabletten des Wirkstoffes „Clenbuterol“ in 100 Dosen transportierte der Mann aus Malta in einer Reisetasche, was Verstöße gegen das Antidopinggesetz und Arzneimittelgesetz darstellt.

Bei einer Fahrzeugdurchsuchung wurden die Schleierfahnder dann nochmals fündig. An verschiedenen Stellen im Fahrzeug waren insgesamt knapp 60.000 Euro versteckt. Der 33-Jährige wurde von den Schleierfahndern festgenommen und der Kripo Rosenheim zur weiteren Sachbearbeitung übergeben. Das Anabolika und die 60.000 Euro wurden sichergestellt.  Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Ermittlungsrichter einen Haftbefehl gegen den 33-Jährigen. Gegen Auflagen wurde dieser außer Vollzug gesetzt.

Check Also

Kindernotarzt

Pullach: Badegast rettet 21 Monate altes Mädchen vor Ertrinken

Ein Badegast hat ein 21 Monate altes Mädchen vor dem Ertrinken im Pullacher Freizeitbad im …

Puls Open Air 2022 in Schloss Kaltenberg abgebrochen

PULS Open Air in Schloss Kaltenberg: Festival wegen zu wenig Security abgebrochen

Das PULS Open Air 2022 in Schloss Kaltenberg musste vorzeitig abgebrochen werden, weil kurzfristig zu …

Blaulicht Polizei

Garmisch: Vier Tote und 15 Schwerverletzte bei Zugunglück in Burgrain

Bei einem schweren Zugunglück in Burgrain, einem Gemeindeteil von Garmisch-Partenkirchen, sind vier Personen getötet und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.