5. Februar 2023
Startseite >> Areas >> München-Land >> Unterföhring: Unbekannte Tote aus Isarkanal geborgen – Wer kennt die Frau?

Unterföhring: Unbekannte Tote aus Isarkanal geborgen – Wer kennt die Frau?

Eine unbekannte, ca. 55 Jahre alte tote Frau ist am Mittwoch aus dem Isarkanal in Unterföhring im Landkreis München geborgen worden. Die Polizei sucht nun mit einer Lichtbildfahndung Personen, welche die Tote kennen.

Unbekannte tote Frau aus Isarkanal geborgen
Unbekannte tote Frau aus Isarkanal geborgen
Fotofahndung der Polizei München

Am Mittwoch, 23. September 2020, gegen 8 Uhr, teilte eine Passantin dem Feuerwehrnotruf eine im Isarkanal liegende Person mit. Sofort fuhren Streifen der Münchner Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zur Örtlichkeit. Zudem wurden ein Polizeihubschrauber und ein Rettungshubschrauber alarmiert.

Die Person wurde wenige Minuten später tot geborgen. Es handelte sich um eine Frau. Die Münchner Kriminalpolizei übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Todesursache und zu ihrer Identität.

Beschreibung der Toten:

Weiblich, Größe 1,60 Meter, 72 Kilogramm, kräftiger Bauch, geschätztes Alter über 55, Augenfarbe grau-blau, Haare ca. 4 cm lang, graumeliert

Bekleidung: Schwarze Strickjacke mit Stoffmuster vorne, graue Weste mit Metallknöpfen, rosafarbenes Langarmshirt mit grau-rosa gestreiften Einsatz am Dekolleté, Jeanshose mit schwarzem Gürtel, schwarze „bequeme“ Halbschuhe, Armbanduhr „Casio Data Bank“, rosafarbene Splitterkette. 

Das Kommissariat 14 im Polizeipräsidium München bittet unter der Telefonnummer 089/2910-0 Hinweise zur Person. 

Check Also

Blaulicht Polizei

Mysteriöser Mord in Ingolstadt: Doppelgängerin erstochen

Am 16. August 2022 wurde in Ingolstadt die Leiche einer mit mehrfachen Messerstichen getöteten 23-jährigen …

Einschränkungen DB Netz wegen fehlerhaften Betonschwellen

Waren mangelhafte Betonschwellen Ursache für tragisches Zugunglück in Garmisch?

Waren mangelhafte Betonschwellen die Ursache für das Zugunglück in Garmisch mit vier Toten und 15 …

Landkreis München

München-Land: Bedeutender Schlag gegen Rocker-Milieu

Drei Kilo Rauschgift hatte ein Taxifahrer aus München einer Rockergruppierung in Karlsfeld übergeben. Danach schlug …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.