17. November 2019
Startseite >> Areas >> Bad Tölz - Wolfratshausen >> Benediktbeuren: Leblosen kleinen Jungen im Schwimmbad erfolgreich reanimiert

Benediktbeuren: Leblosen kleinen Jungen im Schwimmbad erfolgreich reanimiert

Ein 4-jähriger Junge ist am Sonntagnachmittag leblos in einem Becken eines Freibades in Benediktbeuren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen entdeckt worden. Er konnte erfolgreich reanimiert werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalles.

Notarzt
Notarzt

Der kleine, aus dem Landkreis stammende Bub, wurde am Sonntag, 29. August 2016, gegen 15.15 Uhr leblos in dem Becken treibend von einem anderen Kind entdeckt. Sofort begannen Bademeister und weitere Badegäste mit Reanimationsmaßnahmen und verständigten über Notruf den Notarzt. Gemeinsam gelang es vor Or,t den Jungen wiederzubeleben. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik in München geflogen und wird dort seit dem intensivmedizinisch behandelt.

Die Kripo Weilheim hat die Ermittlungen zu diesem Unfallgeschehen aufgenommen. Zur Unglückszeit herrschte sehr starker Betrieb in dem Bad.  Besucher, die etwas bemerkt haben oder Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Kripo Weilheim unter 0881/640-0 oder jeder anderen Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Check Also

DC3 Pan Am Auf dem Flughafen München

Gastspiel einer historischen Douglas DC-3 auf dem Flughafen München

Einmaliges Gastspiel auf dem Flughafen München: Eine Douglas DC-3 in der historischen Bemalung der amerikanischen …

Liveticker Hochwasser in der Isar in München: Pegelstand bei 3,5 Metern – Scheitelpunkt erreicht

Tief Axel hat am Dienstag München und Oberbayern einen ausgedehnten Landregen beschert. Die Folge davon …

Polizei blauer Streifenwagen

München Land: Unbekannter droht in Schule in Lohhof mit Anschlag – Entwarnung der Polizei

Ein unbekannter Mann hat am Dienstagmorgen gegenüber einer Angestellten des Schulzentrum in der Birkenstaße in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.