1. Dezember 2020
Startseite >> Areas >> Altötting >> 1860 München Ultras greifen Fußballfans aus Burghausen an

1860 München Ultras greifen Fußballfans aus Burghausen an

Etwa 40 Ultras vom TSV 1860 München haben sich am Samstag bei einer Regionalliga-Begegnung zwischen dem SV Wacker Burghausen und 1860 München eine Straßenschlacht geliefert. Dabei wurden mehrere Personen verletzt.

Symbolbild Polizei-Einsatz Fußball-Randale
Symbolbild Polizei-Einsatz Fußball-Randale

Am Samstag, den 15. Oktober 2016, fand in Burghausen die Regionalliga-Begegnung zwischen dem SV Wacker Burghausen und dem TSV 1860 München statt. Nach dem Spiel kam es im Stadtgebiet zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fanlagern. Insgesamt wurden von der Polizei 34 Platzverweise ausgesprochen und sechs Strafverfahren eingeleitet. Zum Spielbeginn, um 14 Uhr waren ca. 200 Fans aus München angereist. Darunter auch eine größere Anzahl sogenannter Ultras. Bereits in der ersten Spielhälfte kam es zu ersten Provokationen insbesondere im Bereich der Fantrennung innerhalb des Stadions, zwischen rivalisierenden Heim- und Gästefans, die durch den Sicherheitsdienst und eingesetzten Polizeikräfte unterbunden werden konnten.

Nach dem Spiel lieferten sich die verfeindeten Ultragruppierungen beider Lager nicht unerhebliche Auseinandersetzungen im Stadtgebiet Burghausen. Aus den jeweils etwa 40 Personen umfassenden gewaltbereiten Ultragruppierungen heraus kam es sowohl in der Burghauser Neustadt, als auch in der Altstadt zu wiederholten, körperlichen Auseinandersetzungen. Dazu teilten sich die sogenannten Fans immer wieder in Kleigruppen auf und griffen gegnerische Anhänger tätlich an. Dabei wurden mehrere Personen erkennbar verletzt. Nur durch starke Polizeikräfte konnten die Gruppen getrenn

Check Also

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof lehnt Eilantrag gegen Maskenpflicht an Schulen ab

Es sei zumutbar, dass Schülerinnen und Schüler im Unterricht am Platz einen Mund-/Nasenschutz tragen, urteilte …

Walchensee mit Scharfreiter-Gebiet

Mountainbiker aus München stürzt 150 Meter tief von Berg und wird tödlich verletzt

Ein 54-jähriger Münchner war am vergangenen Samstag mit vier Freunden auf einer Mountainbike-Tour im Scharfreiter-Gebiet …

Gastro-Sperrstunde und private Feiern an Hotspots: Gerichtshof mahnt Nachbesserung auf Bundesebene an

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat es abgelehnt, dass die für Hotspots geltenden Sperrstundenregelungen für Gastronomiebetriebe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.