28. Oktober 2020
Startseite >> Areas >> München-Land >> In Gitterbox eingepfercht – Kampfhunde illegal importiert

In Gitterbox eingepfercht – Kampfhunde illegal importiert

In einer engen Gitterbox eingepfercht haben Schleierfahnder bei einer Verkehrskontrolle am 29. Januar 2016 auf der A8 bei Brunnthal in einem Auto drei Kampfhunde entdeckt.

Kampfhunde
Kampfhunde von Polizei sichergestellt
Quelle Foto Polizeipräsidium München

Schleierfahnder der Münchner Verkehrspolizei staunten nicht schlecht, als sie am Freitag, 29.1.2016, gegen 12 Uhr, auf der A 8 einen serbischen Fiat Stilo kontrollierten.

Im Kofferraum des Fiats lag ein jugoslawischer Hirtenhund und auf dem Rücksitz befand sich von Kleidungstücken zugedeckt eine provisorische Gitterbox in der drei Kampfhunde eingesperrt waren. Bei zwei Hunden handelte es sich um die Rasse “American Staffordshire-Bullterrier” und um einen Hund der Rasse “Presa Canario”.

Die Einfuhr von American Staffordshire-Bullterrier in das Bundesgebiet ist verboten. Des Weiteren besteht der Verdacht, dass die Hundepässe nicht amtlich ausgestellt beziehungsweise gefälscht worden sind. Außerdem sind auch die Hygiene- und Quarantänevorschriften nicht eingehalten worden. Aus diesen Gründen wurden die Hunde sichergestellt und ins Münchner Tierheim verbracht.

Im Fahrzeug befanden sich ein 25-jähriger sowie ein 28-jähriger Serbe. Gegen die beiden wurden Strafanzeigen wegen Verstoßes des Hundeverbringungs- und Einfuhrbeschränkungsgesetz sowie gegen Urkundenfälschung erstattet.

 

Check Also

Die Barkeeper dürfen wieder mixen, wie hier im Patolli in München. Die Gäste dürfen nur am Tisch bedient werden.

Lockerungen in Bayern trotz mehr Coronainfektionen: Kneipen und Bars dürfen wieder öffnen

Die Bayerische Staatsregierung hat am Dienstag beschlossen, dass ab dem 19. September 2020 Schankwirtschaften wieder …

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Maskenpflicht an weiterführenden Schulen rechtens

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat am 7. September 2020 einen Eilantrag gegen die Maskenpflicht an …

Gesundheitsnministerin Melanie Huml

Panne bei Corona Teststationen: 107.000 haben sich testen lassen – 1.389 positiv – 100 nicht zuzuordnen

Eine große Blamage musste die Bayerische Staatsregierung am Mittwoch eingestehen: 44.000 auf den Corona-Virus getestete …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.