5. Februar 2023
Startseite >> Areas >> Bad Tölz - Wolfratshausen >> Benediktbeuren: Leblosen kleinen Jungen im Schwimmbad erfolgreich reanimiert

Benediktbeuren: Leblosen kleinen Jungen im Schwimmbad erfolgreich reanimiert

Ein 4-jähriger Junge ist am Sonntagnachmittag leblos in einem Becken eines Freibades in Benediktbeuren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen entdeckt worden. Er konnte erfolgreich reanimiert werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalles.

Notarzt
Notarzt

Der kleine, aus dem Landkreis stammende Bub, wurde am Sonntag, 29. August 2016, gegen 15.15 Uhr leblos in dem Becken treibend von einem anderen Kind entdeckt. Sofort begannen Bademeister und weitere Badegäste mit Reanimationsmaßnahmen und verständigten über Notruf den Notarzt. Gemeinsam gelang es vor Or,t den Jungen wiederzubeleben. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik in München geflogen und wird dort seit dem intensivmedizinisch behandelt.

Die Kripo Weilheim hat die Ermittlungen zu diesem Unfallgeschehen aufgenommen. Zur Unglückszeit herrschte sehr starker Betrieb in dem Bad.  Besucher, die etwas bemerkt haben oder Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Kripo Weilheim unter 0881/640-0 oder jeder anderen Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Check Also

Blaulicht Polizei

Mysteriöser Mord in Ingolstadt: Doppelgängerin erstochen

Am 16. August 2022 wurde in Ingolstadt die Leiche einer mit mehrfachen Messerstichen getöteten 23-jährigen …

Einschränkungen DB Netz wegen fehlerhaften Betonschwellen

Waren mangelhafte Betonschwellen Ursache für tragisches Zugunglück in Garmisch?

Waren mangelhafte Betonschwellen die Ursache für das Zugunglück in Garmisch mit vier Toten und 15 …

Landkreis München

München-Land: Bedeutender Schlag gegen Rocker-Milieu

Drei Kilo Rauschgift hatte ein Taxifahrer aus München einer Rockergruppierung in Karlsfeld übergeben. Danach schlug …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.