25. Oktober 2020
Startseite >> Areas >> Bad Tölz - Wolfratshausen >> Benediktbeuren: Leblosen kleinen Jungen im Schwimmbad erfolgreich reanimiert

Benediktbeuren: Leblosen kleinen Jungen im Schwimmbad erfolgreich reanimiert

Ein 4-jähriger Junge ist am Sonntagnachmittag leblos in einem Becken eines Freibades in Benediktbeuren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen entdeckt worden. Er konnte erfolgreich reanimiert werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalles.

Notarzt
Notarzt

Der kleine, aus dem Landkreis stammende Bub, wurde am Sonntag, 29. August 2016, gegen 15.15 Uhr leblos in dem Becken treibend von einem anderen Kind entdeckt. Sofort begannen Bademeister und weitere Badegäste mit Reanimationsmaßnahmen und verständigten über Notruf den Notarzt. Gemeinsam gelang es vor Or,t den Jungen wiederzubeleben. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik in München geflogen und wird dort seit dem intensivmedizinisch behandelt.

Die Kripo Weilheim hat die Ermittlungen zu diesem Unfallgeschehen aufgenommen. Zur Unglückszeit herrschte sehr starker Betrieb in dem Bad.  Besucher, die etwas bemerkt haben oder Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Kripo Weilheim unter 0881/640-0 oder jeder anderen Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Check Also

Die Barkeeper dürfen wieder mixen, wie hier im Patolli in München. Die Gäste dürfen nur am Tisch bedient werden.

Lockerungen in Bayern trotz mehr Coronainfektionen: Kneipen und Bars dürfen wieder öffnen

Die Bayerische Staatsregierung hat am Dienstag beschlossen, dass ab dem 19. September 2020 Schankwirtschaften wieder …

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Maskenpflicht an weiterführenden Schulen rechtens

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat am 7. September 2020 einen Eilantrag gegen die Maskenpflicht an …

Gesundheitsnministerin Melanie Huml

Panne bei Corona Teststationen: 107.000 haben sich testen lassen – 1.389 positiv – 100 nicht zuzuordnen

Eine große Blamage musste die Bayerische Staatsregierung am Mittwoch eingestehen: 44.000 auf den Corona-Virus getestete …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.