2. Dezember 2020
Startseite >> Areas >> Dillingen >> Dillingen: Bedrohung per SMS löst SEK-Einsatz aus

Dillingen: Bedrohung per SMS löst SEK-Einsatz aus

Eine 25-jährige Frau und ihr Kind wurden am Dienstag per SMS von ihrem Ex-Freund massiv bedroht. Weil bei dem Bedroher Waffen vermutet wurden, musste das Sondereinsatzkommando der Polizei eingreifen.

Polizei Blaulicht
Polizei Blaulicht

Eine 25-jährige Frau teilte am 7. Juni 2016 der Polizeiinspektion Dillingen telefonisch mit, dass sie gegen 15.00 Uhr von ihrem Ex-Freund mehrere Nachrichten erhalten habe, worin sie und ihre Kinder massiv bedroht werden. Aufgrund der ernst zu nehmenden Bedrohungslage wurden entsprechende polizeiliche Maßnahmen eingeleitet. Nach Rücksprache wurde durch den Richter beim Amtsgericht Augsburg unter anderem die Durchsuchung der Wohnung des 24-jährigen Tatverdächtigen angeordnet. Nachdem außerdem glaubhaft geschildert wurde, dass der Ex-Freund vermutlich im Besitz scharfer Waffen ist, wurden Spezialkräfte der Polizei angefordert.

Während des Einsatzes ging dann ein Hinweis ein, dass sich der Beschuldigte in einem Biergarten in Lauingen aufhalten würde. Dort erfolgte dann auch gegen 20 Uhr der Zugriff durch die Spezialeinheiten. Wie sich allerdings schnell herausstellte, handelte es sich aber offenbar um eine Verwechslung seitens des Mitteilers. Der Mann und sein Begleiter wurden umgehend wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Fast zeitgleich verließ eine Person das Wohnanwesen in Dillingen, in welchem der Gesuchte vermutet wurde. Er wurde sofort von bereitstehenden Polizeikräften festgenommen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden unter anderem Schreckschusswaffen, mehrere Messer, ein Schlagring, diverse Munition und geringe Mengen an Betäubungsmittel sichergestellt. Nach seiner Vernehmung und anderweitiger polizeilicher Maßnahmen wurde der 24-Jährige wieder entlassen. Die Ermittlungen zum Gesamtsachverhalt dauern allerdings noch an.

Check Also

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof lehnt Eilantrag gegen Maskenpflicht an Schulen ab

Es sei zumutbar, dass Schülerinnen und Schüler im Unterricht am Platz einen Mund-/Nasenschutz tragen, urteilte …

Walchensee mit Scharfreiter-Gebiet

Mountainbiker aus München stürzt 150 Meter tief von Berg und wird tödlich verletzt

Ein 54-jähriger Münchner war am vergangenen Samstag mit vier Freunden auf einer Mountainbike-Tour im Scharfreiter-Gebiet …

Gastro-Sperrstunde und private Feiern an Hotspots: Gerichtshof mahnt Nachbesserung auf Bundesebene an

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat es abgelehnt, dass die für Hotspots geltenden Sperrstundenregelungen für Gastronomiebetriebe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.