Startseite >> Areas >> Ingolstadt >> Ingolstadt: Ebay Betrüger installiert Briefkästen an fremden Hauswänden

Ingolstadt: Ebay Betrüger installiert Briefkästen an fremden Hauswänden

Damit Bankunterlagen und EC-Karten an Fake-Adressen zugestellt werden können, hat ein Internet-Betrüger in Ingolstadt Briefkästen an fremden Hauswänden installiert. Mit Verkäufen über Ebay konnte er daraufhin einen Schaden von 50.000 Euro anrichten. Die Polizei ist ihm nun auf die Schliche gekommen und hat den 38-jährigen Mann verhaftet.

Blaulicht
Blaulicht Polizei

Nach intensiven Ermittlungen konnte die Kripo Ingolstadt in Zusammenarbeit mit polnischen Behörden die Internet-Betrügereien eines 38-jährigen Ingolstädters aufklären und nahm diesen am vergangenen Dienstag, 6. Dezember 2016, fest. Seit Ende 2014 ermittelten die Cyber-Cops der Kriminalpolizei Ingolstadt gegen einen zunächst unbekannten Internetbetrüger. Der Mann hatte für seine geplanten Betrügereien zunächst mehrere Online-Bankkonten mit Falschpersonalien eröffnet, wofür er von ihm gefälschte Dokumente einsetzte. Die Bankunterlagen und auch EC-Karten ließ er sich an Briefkästen liefern, die er, eigens für diese Zwecke an Hauswände von Wohnanlagen neben den tatsächlich dort befindlichen Briefkästen anbrachte. Auf diese Konten ließ der Beschuldigte Gelder aus betrügerischen Ebay-Verkäufen und anderen Überweisungsbetrügereien laufen. So bot er zum Beispiel  über Ebay vor allem Navigationsgeräte und Akkuschrauber zum Verkauf an, ohne die bezahlte Ware an seine Kunden zu liefern. Bei der Kriminalpolizei Ingolstadt sind bislang etwa 50 Geschädigte deutschlandweit bekannt. Im Tatzeitraum von Ende 2014 bis Mitte 2016 betrug der Vermögensschaden rund 10.000 Euro.

Infolge akribischer Ermittlungen gelangten die Kriminalbeamten schließlich zu der Erkenntnis, dass das Geld letztlich auf einem Konto in Polen landete. Mit Unterstützung der ausländischen Behörden konnte im weiteren Verlauf die Identität des Betrügers geklärt werden. Ausgestattet mit einem Durchsuchungsbeschluss sowie einem Haftbefehl des Amtsgerichts Ingolstadt suchten Beamte der Kriminalpolizei den tatverdächtigen 38-jährigen Polen vergangenen Dienstagvormittag in seiner Wohnung auf. Der Beschuldigte legte ein umfassendes Geständnis ab. Der bestehende Haftbefehl wurde vom Ermittlungsrichter vorläufig gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Präventionshinweise der Ingolstädter Kriminalpolizei

  • Informieren Sie sich über die Artikelbeschreibung ganz genau, welches Produkt, mit welcher Ausstattung und zu welchem Zweck Sie verkaufen
  • Kaufen Sie (wenn möglich) nur bei gewerblichen Verkäufern mit mehr als 100 (besser mehr als 500) positiven Bewertungen
  • Seien Sie besonders aufmerksam, wenn neue Produkte zu einem Kaufpreis eingestellt sind, der deutlich unter dem durchschnittlichen Verkaufspreis liegt
  • Zahlen Sie Ihre Käufe wenn möglich über den Bezahldienst PayPal, da Sie Ihr Geld im Notfall über den PayPal Käuferschutz zurückholen können
  • Sofern Banküberweisung gewünscht wird, können Sie im Verdachtsfall die Kontonummer oder IBAN in die Suchmaschine Google eingeben und so erfahren, ob die Bankverbindung schon einmal für betrügerische Bezahlvorgänge genutzt wurde
  • Überweisen Sie kein Geld auf ausländische Konten, sofern Sie bei einem inländischen Verkäufer eingekauft haben.

 

Check Also

Ministerpräsident Markus Söder zum Fahrplan der Lockerungen zur Coronakrise in Bayern

Lockerungen Coronakrise Bayern: Alle Läden dürfen öffnen – ebenso Museen und Tierparks

Die Bayerische Staatsregierung hat den Fahrplan den Lockerungen der Beschränkungen wegen der Coronakrise vorgestellt. Die …

Coronakrise: Gericht rügt ungleiche Behandlung des Einzelhandels – Staatregierung wird nun nachbessern

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat am 27. April 2020 einer einstweiligen Anordnung unter anderem wegen …

Bunte Community-Masken gibt es beispielsweise bei Maski im Online-Shop www.mask-i.com

Ab heute Maskenpflicht beim Einkaufen – Läden bis 800 Quadratmeter öffnen in Bayern wieder

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat dazu aufgerufen, die ab Montag geltende Maskenpflicht im Freistaat konsequent …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.