30. Januar 2023
Startseite >> Areas >> München-Land >> München-Land: Blutiges Ende nach der WirtshausWiesn in Straßlach – Mordkommission ermittelt

München-Land: Blutiges Ende nach der WirtshausWiesn in Straßlach – Mordkommission ermittelt

Mit Messerstichen in Hals und Oberkörper wurde nach dem Wiesnanstich der WirtshausWiesn in der Gaststätte Wildpark in Straßlach ein 23-Jähriger am Samstag schwer verletzt. Zwei Gruppen von betrunkenen Jugendlichen waren nach dem Verlassen der Gaststätte aneinandergeraten. Der Täter, ein betrunkener 17-Jähriger aus dem Landkreis München, wurde von der Polizei mit einem Haftbefehl wegen versuchten Totschlags festgenommen.  

Landkreis München
Landkreis München

Fröhlich feierten am 18. September 2021 die Gäste in der Gaststätte Wildpark in Straßlach im Landkreis München den Wiesanstich im Rahmen der WirtshausWiesn. Unter den Feiernden waren unter anderem auch zwei Gruppen Jugendlicher beziehungsweise jungeren Erwachsener, die nach Verlassen der Gaststätte aus bislang unbekannten Gründen gegen Mitternacht, zunächst verbal, aneinander gerieten.

Nachdem sich der Streit zu einem Handgemenge entwickelt hatte, wurde schließlich ein 23-Jähriger mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen durch Messerstiche in den Hals- und Oberkörperbereich schwer verletzt. Zeugen alarmierten die Polizei und den Rettungsdienst, woraufhin über zehn Streifen der Münchner Polizei nach Straßlach geschickt wurden und sofort mit Fahndungsmaßnahmen begannen.

Der 23-Jährige wurde vom Rettungsdienst versorgt und danach in ein Münchner Krankenhaus gebracht, wo die Verletzungen chirurgisch versorgt wurden. Der junge Mann befindet sich nach wie vor in stationärer Behandlung, ist aber außer Lebensgefahr.

Zwei jugendliche Tatverdächtige, beide 17 Jahre alt mit Wohnsitzen im Landkreis München, die vom Tatort geflohen waren, konnten durch Polizeikräfte des USK München noch in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Gegen einen der beiden Tatverdächtigen hat das Amtsgericht München, auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I, inzwischen einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Gegen den zweiten Tatverdächtigen wurde kein Haftbefehlsantrag gestellt. Nach Angaben der Polizei waren alle Beteiligten der beiden Gruppen stark alkoholisiert. 

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung und zum genauen Tatablauf hat die Mordkommission München übernommen.

Check Also

Blaulicht Polizei

Mysteriöser Mord in Ingolstadt: Doppelgängerin erstochen

Am 16. August 2022 wurde in Ingolstadt die Leiche einer mit mehrfachen Messerstichen getöteten 23-jährigen …

Einschränkungen DB Netz wegen fehlerhaften Betonschwellen

Waren mangelhafte Betonschwellen Ursache für tragisches Zugunglück in Garmisch?

Waren mangelhafte Betonschwellen die Ursache für das Zugunglück in Garmisch mit vier Toten und 15 …

Landkreis München

München-Land: Bedeutender Schlag gegen Rocker-Milieu

Drei Kilo Rauschgift hatte ein Taxifahrer aus München einer Rockergruppierung in Karlsfeld übergeben. Danach schlug …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.