Startseite >> Areas >> München-Land >> München-Land: BMW Cabrio gerät in Gegenverkehr – Mutter und Tochter bei Verkehrsunfall getötet

München-Land: BMW Cabrio gerät in Gegenverkehr – Mutter und Tochter bei Verkehrsunfall getötet

Eine 55-jähriger Fahrerin eines BMW Cabrio ist am Dienstag in Aschheim im Landkreis München auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei ist sie mit einem Kleintransporter zusammengestoßen. Die beiden Frauen, die in dem BMW saßen, sind noch an der Unfallstelle verstorben.

Polizei Unfallkommando
Polizei Unfallkommando

Am Dienstag, 13. Februar 2018, gegen 14.00 Uhr, waren eine 55-Jährige sowie ihre 25-jährige Tochter aus dem nördlichen Münchner Landkreis mit ihrem Cabrio auf der die Staatsstraße 2082 nahe Aschheim in Richtung Riem unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Mittelsachsen in einem Mercedes Sprinter von Riem kommend in nordöstlicher Richtung. Ein 32-Jähriger, ebenfalls aus dem Landkreis Mittelsachsen, saß hier als Beifahrer im Kleintransporter.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet die 55-Jährige mit den rechten Reifen von der Fahrbahn ab und fuhr in das unbefestigte Bankett. Vermutlich das auszugleichen, lenkte sie anschließend stark nach links, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet so auf den Fahrstreifen der entgegengesetzten Fahrtrichtung. Der 58-Jährige Fahrer des Lieferwagens versuchte noch, nach rechts auszuweichen und bremste den Kleintransporter stark ab. Er konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern und kollidierte frontal gegen die rechte Fahrzeugseite des BMW.
Die 55-Jährige sowie ihre 25-jährige Tochter wurden aus dem stark beschädigten Pkw geborgen. Beide verstarben trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen  noch an der Unfallstelle.

Der 58-jährige Sprinter-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht und sein 32-jährigerBeifahrer schwer verletzt. Beide wurden mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Bei dem Zusammenstoß ist bei beiden Fahrzeugen Totalschaden entstanden. Etwa 20 Lastwagen, welche die Staatsstraße in südwestlicher Richtung befahren hatten, mussten rückwärts bis zur nächsten Anschlussstelle gelotst werden. Die Unfallstelle wurde großräumig für viereinhalb Stunden gesperrt.

Check Also

Coronakrise: Gericht rügt ungleiche Behandlung des Einzelhandels – Staatregierung wird nun nachbessern

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat am 27. April 2020 einer einstweiligen Anordnung unter anderem wegen …

Bunte Community-Masken gibt es beispielsweise bei Maski im Online-Shop www.mask-i.com

Ab heute Maskenpflicht beim Einkaufen – Läden bis 800 Quadratmeter öffnen in Bayern wieder

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat dazu aufgerufen, die ab Montag geltende Maskenpflicht im Freistaat konsequent …

Leere Regale wegen Hamsterkäufen während der Coronakrise

Hamsterkäufe: Umsätze im Lebensmittelhandel in Bayern im März 2020 um 13,8 Prozent gestiegen

Die Umsätze im Lebensmittelhandel sind nach Angaben des Landesamtes für Statistik in Bayern gegenüber dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.