Startseite >> Areas >> München-Land >> München Land: Flüchtlingskind verirrt sich – Polizei hilft

München Land: Flüchtlingskind verirrt sich – Polizei hilft

Ein 8-jähriger afghanischer Junge ist am Dienstag in einen falschen MVV-Bus eingestiegen und irrte durch den Landkreis München. Das völlig verstörte Kind konnte schließlich anhand des Schulstempels seiner Lernbücher identifiziert werden und wieder mit seiner Familie zusammengeführt werden.

Polizei Wappen
Polizei Wappen

Am Dienstag, 16. Februar 2016, gegen 11.25 Uhr, war ein 8-jähriges afghanisches Flüchtlingskind alleine im MVV Bus der Linie 285 von Haar nach Ismaning unterwegs. Da der Junge einen hilflosen Eindruck machte und sich auch nicht verständigen konnte, wurde die Polizei verständigt.  Der Busfahrer ist auch afghanischer Abstammung und versuchte mit dem Jungen zu kommunizieren. Das Kind war aber sehr verschlossen, wodurch man hier zunächst nicht weiter kam. Über seine mitgeführten Lernbücher konnte schließlich die Schule identifiziert werden, die er aktuell besucht. Dort konnte sein Name und seine Asylunterkunft herausgefunden werden. Die Polizeibeamten brachten ihn zurück in die Traglufthalle in Taufkirchen und führten ihn wieder mit seiner Familie zusammen.  “Vermutlich war der Junge nach dem Schulbesuch in den falschen Bus eingestiegen.”, so Polizeisprecher Werner Kraus vom Polizeipräsidium München.

Check Also

Coronakrise: Der Fahrplan der Lockerungen in Bayern – Ein Kunde pro 20 Quadratmeter Ladenfläche

Erste Maßnahmen zur Lockerung der Beschränkungen wegen der Coronakrise hat das Kabinett in Bayern am …

Unterhaching Coronakrise Schild lokal einkaufen

München-Land: Blumenladen stellt Verkauf im Hinterhof nicht ein – Zwei saftige Bußgelder verhängt

Ein Blumenladen in Unterhaching im Landkreis München hat trotz des Gewerbeverbotes wegen der Coronakrise wiederholt …

Olching: Bahnunfall bei Testfahrt – Lokführer leicht verletzt

Bei einer Testfahrt am Mittwoch einer Zuggarnitur mit zwei Loks und einer IC-Garnitur zwischen München …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.