Startseite >> Areas >> München-Land >> München-Land: Frau in geschlossener Abteilung im Klinikum Haar erschlagen

München-Land: Frau in geschlossener Abteilung im Klinikum Haar erschlagen

Eine 40-jährige Frau wurde am Dienstag im Isar-Amper-Klinikum in Haar von einer 32-jährigen Frau erschlagen. Die Tatverdächtige wurde erst am Vortag in der Münchner Altstadt in einem psychischen Ausnahmezustand von der Polizei aufgegriffen und eingeliefert.

Isar Amper Kliniken in Haar
Isar Amper Kliniken in Haar

Am 31. Mai 2022 wurde die Feuerwehr zu einem Haus der geschlossenen Abteilung des Isar-Amper-Klinikums gerufen, weil dort ein Brand ausgebrochen war. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, es wurde von den Einsatzkräften jedoch eine weibliche Leiche in dem Zimmer entdeckt werden. 

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich dabei um eine 40-jährige Frau handelt, die mit „stumpfer Gewalteinwirkung“ zu Tode gekommen war. Als Tatverdächtige konnte eine 32-jährige Patientin ermittelt werden, die ebenfalls in der geschlossenen Abteilung untergebracht war. Diese Frau war erst am Montag von der Polizei in der Münchner Innenstadt aufgegriffen und nach Haar eingeliefert worden, weil sie sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden hatte. Ob das Feuer gelegt wurde, bevor oder nachdem die 40-Jährige erschlagen wurde, muss die Mordkommission noch klären. 

Check Also

Landkreis München

München-Land: Warnschüsse der Polizei und ein halb abgeschnittenes Ohr

Eine brenzliche Situation erlebte eine Polizeistreife am Donnerstag gegen 16.15 Uhr bei einer Verkehrskontrolle  in …

Polizeihubschrauber Bayern

München-Land: Vorgetäuschte Entführung löst Großeinsatz der Polizei aus

Ein Mann mit einem Sack über dem Kopf wird von maskierten Männern in ein Auto …

Aktionstag gegen Hasskriminalität: Durchsuchungen in München und der Region

Anlässlich des bundesweiten Aktionstages zur Bekämpfung von Hasskriminalität wurden am Dienstag in Bayern Durchsuchungsbeschlüsse bei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.