30. Januar 2023
Startseite >> Areas >> München-Land >> München-Land: Frau in geschlossener Abteilung im Klinikum Haar erschlagen

München-Land: Frau in geschlossener Abteilung im Klinikum Haar erschlagen

Eine 40-jährige Frau wurde am Dienstag im Isar-Amper-Klinikum in Haar von einer 32-jährigen Frau erschlagen. Die Tatverdächtige wurde erst am Vortag in der Münchner Altstadt in einem psychischen Ausnahmezustand von der Polizei aufgegriffen und eingeliefert.

Isar Amper Kliniken in Haar
Isar Amper Kliniken in Haar

Am 31. Mai 2022 wurde die Feuerwehr zu einem Haus der geschlossenen Abteilung des Isar-Amper-Klinikums gerufen, weil dort ein Brand ausgebrochen war. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, es wurde von den Einsatzkräften jedoch eine weibliche Leiche in dem Zimmer entdeckt werden. 

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich dabei um eine 40-jährige Frau handelt, die mit „stumpfer Gewalteinwirkung“ zu Tode gekommen war. Als Tatverdächtige konnte eine 32-jährige Patientin ermittelt werden, die ebenfalls in der geschlossenen Abteilung untergebracht war. Diese Frau war erst am Montag von der Polizei in der Münchner Innenstadt aufgegriffen und nach Haar eingeliefert worden, weil sie sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden hatte. Ob das Feuer gelegt wurde, bevor oder nachdem die 40-Jährige erschlagen wurde, muss die Mordkommission noch klären. 

Check Also

Blaulicht Polizei

Mysteriöser Mord in Ingolstadt: Doppelgängerin erstochen

Am 16. August 2022 wurde in Ingolstadt die Leiche einer mit mehrfachen Messerstichen getöteten 23-jährigen …

Einschränkungen DB Netz wegen fehlerhaften Betonschwellen

Waren mangelhafte Betonschwellen Ursache für tragisches Zugunglück in Garmisch?

Waren mangelhafte Betonschwellen die Ursache für das Zugunglück in Garmisch mit vier Toten und 15 …

Landkreis München

München-Land: Bedeutender Schlag gegen Rocker-Milieu

Drei Kilo Rauschgift hatte ein Taxifahrer aus München einer Rockergruppierung in Karlsfeld übergeben. Danach schlug …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.