20. Juni 2024
Startseite >> Areas >> München-Land >> München-Land: Verurteilung nach versuchtem Enkeltrickbetrug – Gräfelfing

München-Land: Verurteilung nach versuchtem Enkeltrickbetrug – Gräfelfing

Eine 17-jährige Frau ist nach einem versuchten Enkeltrick-Betrug im August letzten Jahres nun zu einer Jugendstrafe von 2 Jahren und 3 Monaten verurteilt worden. Sie wollte eine 71-jährige Rentnerin aus Gräfelfing ausnehmen.

Justizia
Justizia

Am Dienstag, 18.08.2015, erhielt eine 71-jährige Rentnerin aus Gräfelfing, gegen 11.20 Uhr, einen Anruf von einem bislang unbekannten Mann. Dieser gab sich durch eine geschickte Gesprächsführung als ein Bekannter von ihr aus.

Da die Rentnerin bereits im Dezember 2012 Opfer eines versuchten Enkeltrickbetrugs wurde, erkannte sie die Situation richtig und verständigte nach dem Telefonat die örtliche Polizeiinspektion.  Der Anrufer forderte von der Rentnerin für einen Immobilienkauf mehrere zehntausend Euro Bargeld. Die 71-Jährige ging zum Schein auf die Forderungen des Täters ein. Nach eingeleiteten erfolgreichen operativen Maßnahmen wurde die als Abholerin eingesetzte Person, eine zum Tatzeitpunkt 17-jährige Frau aus Polen, von Polizeibeamten festgenommen.

Am Montag, 11. Januar 2016, fand nun die Verhandlung vor einem Jugendschöffengericht in München statt. Die derzeit hochschwangere Abholerin wurde dabei zu einer Jugendstrafe von 2 Jahren und 3 Monaten ohne Bewährung verurteilt. Die Rechtskraft des Urteils steht noch aus.

Check Also

Polizeipräsidium München

Schlag gegen Kinderpornografie im Landkreis München

Die Wohnungen und Häuser von 16 Verdächtigen wegen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie wurden im …

Unterhaching: Frau vermisst – Polizei befürchtet Gewaltverbrechen

Seit Samstag, 5. November 2022, wird aus Unterhaching im Landkreis München die 39-jährige Vanessa Huber …

Bundespolizei Festnahme

Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio Euro geprellt: Knast statt Urlaub auf Kos

Ein Österreicher wurde am Flughafen München festgenommen, der einen Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio. Euro betrogen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.