26. Februar 2024
Startseite >> Areas >> Fürstenfeldbruck >> München: Trittbrettfahrer kündigt Bombenanschlag an – Zeugenaufruf

München: Trittbrettfahrer kündigt Bombenanschlag an – Zeugenaufruf

Ein sogenannter Trittbrettfahrer hat am 2. Januar 2016 telefonisch bei der Polizei einen Bombenanschlag angekündigt. Ein Regionalexpress wurde in Mammendorf durchsucht, um den Unbekannten zu finden. Die Suche ist aber erfolglos geblieben.

Hauptbahnhof München
Hauptbahnhof München

Am 02.Januar 2016, gegen 16.05 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter beim Polizeinotruf angerufen und mitgeteilt, dass es eine Bombe in München gäbe. Danach beendete er das Gespräch. Kurze Zeit später wiederholte er diesen Anruf. Die Einsatzzentrale konnte die Anrufe zu öffentlichen Fernsprechern im Hauptbahnhof zurückverfolgen. Daraufhin konnte mit Hilfe der Bundespolizei mit den Kameras am Hauptbahnhof eine Person als möglicher Bedroher identifiziert werden. Diese Person stieg in einen Regionalexpress ein und verließ damit den Hauptbahnhof.

Im Bahnhof Mammendorf im Landkreis Fürstenfeldbruck wurde dieser Zug angehalten und Einsatzkräfte der Münchner Polizei, des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord und der Bundespolizei wurden zum Bahnhof geschickt, um den Zug nach dem Täter zu durchsuchen. Bis zum Eintreffen der Polizei stand der Zug mit geschlossenen Türen im Bahnhof. Bei der polizeilichen Absuche, die gegen 18 Uhr beendet war, konnte der Täter nicht festgestellt werden. Danach konnte der Zug seine Fahrt fortsetzen.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen. „Die Münchner Polizei wird auch weiterhin konsequent gegen Personen vorgehen, die vermeintliche schwere Straftaten androhen und dadurch erheblich das Sicherheitsgefühl der Münchner Bevölkerung beeinträchtigen könnten.“, so ein Sprecher der Münchner Polizei

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 4, 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

———–

Einen weiteren Polizeieinsatz im Zusammenhang mit der Terrorgefahr in München hat es in Pasing gegeben:

München: Manipulierter Fernsprecher – Bahnhof Pasing erneut evakuiert

 

Check Also

Polizeipräsidium München

Schlag gegen Kinderpornografie im Landkreis München

Die Wohnungen und Häuser von 16 Verdächtigen wegen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie wurden im …

Unterhaching: Frau vermisst – Polizei befürchtet Gewaltverbrechen

Seit Samstag, 5. November 2022, wird aus Unterhaching im Landkreis München die 39-jährige Vanessa Huber …

Bundespolizei Festnahme

Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio Euro geprellt: Knast statt Urlaub auf Kos

Ein Österreicher wurde am Flughafen München festgenommen, der einen Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio. Euro betrogen …

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.