30. Januar 2023
Startseite >> Feuerwehr >> Ottobrunn: Sofa in Treppenhaus angezündet – Großeinsatz der Feuerwehr

Ottobrunn: Sofa in Treppenhaus angezündet – Großeinsatz der Feuerwehr

Unbekannte haben am Dienstag gegen 3 Uhr morgens in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Ottbrunn bei München ein Sofa angezündet. Da der Fluchtweg für die 100 Bewohner abgeschnitten war, musste sie die Feuerwehr mit einem Großaufgebot zum Teil mit Drehleitern retten. 17 Personen haben eine Rauchgasvergiftung erlitten.

Feuerwehr HLF
Feuerwehr-HLF

Am Dienstag, 28. Juni 2016, gegen 3:00 Uhr, ging über den Notruf bei der Einsatzzentrale der Polizei die Mitteilung über einen Brand im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Ottostraße in Ottobrunn ein. Die Feuerwehr konnte ein in Brand geratenes Sofa löschen, welches im Erdgeschoss im Treppenhaus abgestellt war.

In dem Haus wohnen über 100 Personen, jedoch gibt es für alle Wohnungen nur ein gemeinsames Treppenhaus. Da durch die starke Rauchentwicklung der Fluchtweg durch das Treppenhaus abgeschnitten war, mussten die Anwohner zum Teil mit Hilfe einer Drehleiter von der Feuerwehr aus ihren Wohnungen befreit werden. Das Feuer wurde zügig gelöscht, jedoch war das gesamte Gebäude stark verqualmt. Insgesamt wurden 17 Personen leicht verletzt (Rauchgasvergiftung).

Die Kriminalpolizei vor Ort übernahm die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung, da zum derzeitigen Ermittlungsstand davon auszugehen ist, dass das Sofa vorsätzlich in Brand gesteckt wurde. Der Sachschaden beläuft sich nach Einschätzung der Polizei auf mehrere Zehntausend Euro.

Check Also

Blaulicht Polizei

Mysteriöser Mord in Ingolstadt: Doppelgängerin erstochen

Am 16. August 2022 wurde in Ingolstadt die Leiche einer mit mehrfachen Messerstichen getöteten 23-jährigen …

Einschränkungen DB Netz wegen fehlerhaften Betonschwellen

Waren mangelhafte Betonschwellen Ursache für tragisches Zugunglück in Garmisch?

Waren mangelhafte Betonschwellen die Ursache für das Zugunglück in Garmisch mit vier Toten und 15 …

Landkreis München

München-Land: Bedeutender Schlag gegen Rocker-Milieu

Drei Kilo Rauschgift hatte ein Taxifahrer aus München einer Rockergruppierung in Karlsfeld übergeben. Danach schlug …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.