Startseite >> News >> Peiting: Sexueller Übergriff auf Tänzerin in Tabledance Bar

Peiting: Sexueller Übergriff auf Tänzerin in Tabledance Bar

In den frühen Morgenstunden des 28. Dezember 2016 kam es in einem Nachlokal in Peiting im Landkreis Weilheim-Schongau  zu einem sexuellen Übergriff. Die Kriminalpolizei Weilheim ermittelt gegen einen 30-jährigen Mann, der eine Tänzerin gegen ihren Willen in einer Toilette festhielt. Der Tatverdächtige konnte festgenommen werden.

Polizeiauto
Polizeiauto

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte eine 34-jährige Tänzerin gegen vier Uhr morgens das Lokal verlassen. Auf Höhe der Herrentoilette wurde die Frau plötzlich durch einen Gast in eine Kabine gezerrt und gegen ihren Willen massiv sexuell bedrängt. Der Betreiber des Lokals hörte die Hilferufe der Frau und befreite das Opfer. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 30-jährigen deutschen Staatsbürger aus dem Landkreis Weilheim-Schongau.

Nach Verständigung der Polizeiinspektion Schongau wurde der Mann vor Ort festgenommen und die Kriminalpolizei eingeschaltet. Das für Sexualdelikte zuständige Fachkommissariat der Kripo Weilheim übernahm die Ermittlungen und prüft nun den genauen Tathergang. Der Beschuldigte muss sich strafrechtlich wegen eines Sexualdelikts verantworten.

Check Also

THW hilft beim kurzfristigen Umzug des Impfzentrums Oberhaching in die Sportschule

München-Land: Nach Brand im Impfzentrum Oberhaching Umzug in Sportschule

Nach einem Brand des Dachstuhls vom Impfzentrum Oberhaching am 3. Mai 2021 ist es vorübergehend …

Landkreis München

München-Land: Scharfe Klingen auf Kinderspielplatz in Dornach montiert – Polizei sucht Zeugen

War es konkreter Kinderhass oder unendliche Dummheit? Auf einem Spielplatz in Dornach inder Gemeinde Aschheim …

Blitzmarathon Polizeikontrolle Landkreis München

Blitzmarathon in München-Land: Mutter brettert mit 77km/h in 30er-Zone Richtung Kindergarten

30er-Zonen vor Schulen und Kindergärten werden eingerichtet, um Kinder zu schützen. Mit dem eigenen Kind …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.