Startseite >> Areas >> Fürstenfeldbruck >> Puchheim: Bewaffneter Raubüberfall auf Wettbüro – Polizei sucht Zeugen

Puchheim: Bewaffneter Raubüberfall auf Wettbüro – Polizei sucht Zeugen

Zwei bewaffnete Täter haben am 13. April 2016 die Einnahmen eines Wettbüros in Puchheim geraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Blaulicht Polizei
Blaulicht Polizei

Gegen 23.15 Uhr, betraten zwei vermummte Personen, eine Sportbar mit Wettannahme, die sich in einem größeren Gebäudekomplex mit mehreren Firmen im Gewerbegebiet in der Benzstraße in Puchheim-Bahnhof befindet. Beide Eindringlinge, ein Mann und eine Frau, verliehen ihrer Forderung nach Geld mit vorgehaltenen Handfeuerwaffen Nachdruck. Die zwei noch anwesenden Angestellten händigten darauf in einem Tresor befindliches Bargeld aus. Das Pärchen flüchtete mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Eine Angestellte erlitt einen Schock und wurde ärztlich betreut.

Eine sofort nach Verständigung der Polizei eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Tätern blieb ohne Erfolg. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizeiinspektion Gröbenzell und der Nachbardienststellen wurden auch von Kräften aus München und mit einem Polizeihubschrauber unterstützt.

Beschreibung der flüchtigen Täter:

1. Männlich, ca. 190-200 cm groß, ca. 20 – 35 Jahre, athletische Figur, bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover (Kapuze aufgesetzt und zugezogen), darunter rotes T-Shirt, dunkle Hose, sprach deutsch

2. Weiblich, ca. 175 – 189 cm groß, ca. 20 – 35 Jahre, normale Statur, bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover (Kapuze aufgesetzt und zugezogen), weiße oder helle Jogginghose, sprach deutsch

Zeugenaufruf:

Wer hat zur relevanten Zeit am oder im Umfeld des Tatortes, in der Benzstraße, verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die im Zusammenhang mit der geschilderten Tat stehen könnten, bemerkt? Wer kennt die beschriebenen Personen oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort geben? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter Tel: 08141/6120.

Check Also

Unterhaching Coronakrise Schild lokal einkaufen

München-Land: Blumenladen stellt Verkauf im Hinterhof nicht ein – Zwei saftige Bußgelder verhängt

Ein Blumenladen in Unterhaching im Landkreis München hat trotz des Gewerbeverbotes wegen der Coronakrise wiederholt …

Olching: Bahnunfall bei Testfahrt – Lokführer leicht verletzt

Bei einer Testfahrt am Mittwoch einer Zuggarnitur mit zwei Loks und einer IC-Garnitur zwischen München …

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof lehnt Eilantrag gegen Verbot von Gottesdiensten ab

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat am 9. April 2020 den Eilantrag eines Rechtsanwaltes gegen das …

Ein Kommentar

  1. Hoffentlich finden Sie diesmal die Täter und bringen sie hinter Gitter. Mindestens 5 Jahre Knast und selbst das ist noch viel zu wenig für so ein Gewaltverbrechen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.