Startseite >> News >> Rosenheim: Briefträger mit Messer bedroht und Herausgabe eines Briefes gefordert

Rosenheim: Briefträger mit Messer bedroht und Herausgabe eines Briefes gefordert

Am Mittwochnachmittag, 23. März 2016, bedrohte ein Unbekannter einen Briefträger mit einem Messer und zwang ihn so zur Herausgabe eines Briefes. Die Rosenheimer Kriminalpolizei bittet um Hinweise.

 Ein etwa 50 Jähriger Mann hat am 23. März 2016 in Rosenheim einen Briefträger abgepasst und mit einem Messer bedroht. Dabei hat er die Herausgabe eines Briefes gefordert, den er offensichtlich vorher in den Briefkasten eingeworfen hat.

Polizeiauto
Polizeiauto

Ein 33 Jahre alter Briefträger befand sich am späten Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr in Rosenheim in der Pernauerstraße auf Höhe der Sparkasse und entleerte dort einen Briefkasten, als er plötzlich von einem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann forderte die Herausgabe eines Briefes aus dem Briefkasten.  Nach kurzem Streit zog der Unbekannte unvermittelt ein größeres Küchenmesser und hielt es dem Briefträger an die Kehle. Daraufhin händigte der Postbote gezwungenermaßen den geforderten Brief aus und der Täter entfernte sich damit in unbekannter Richtung.  Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen unter Beteiligung mehrerer Streifen waren erfolglos. Der Postbote blieb glücklicherweise unverletzt, konnte aber auf Grund des Schreckens die Adressdaten auf dem Brief nicht mehr lesen, um so zur Aufklärung schnell beitragen zu können.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Etwa 50 Jahre alt, ca. 180 – 185 cm groß, sprach bayerischen Dialekt, ungepflegtes Äußeres, schlank, schulterlange graue Haare, auffallend langer grauer Vollbart, schmales Gesicht mit schmaler Nase, “starrer Blick” mit tiefsitzenden Augen, bekleidet mit langer beiger Jacke, braunen Lederschuhen und ausgewaschenen Jeans.

  • Wer konnte den Überfall in der Pernauerstraße auf Höhe der Sparkasse am Mittwochnachmittag beobachten?
  • Wer kennt die beschriebene Person oder mögliche Aufenthaltsorte?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer (08031) 2000 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Check Also

Justitia Justizpalast München

Bayern: Verwaltungsrichter billigen Schulschließungen

Eine Familie hatte einen Eilantrag gestellt, die Schulschließungen einzustellen. Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat es mit …

Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt Verbot touristischer Tagesausflüge

Bei einer hohen 7-Tages-Inzidenz von 200 waren bisher touristische Tagesausflüge in mehr als 15 Kilometern …

Ausflugsziel Spitzingsee in Coronazeiten

Touristische Tagesausflüge in den Landkreis Miesbach sind wieder erlaubt

Reger Ausflugsbetrieb war an den vergangenen Wochenenden ins Spitzinggebiet, zum Tegernsee und den anderen beliebten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.