14. April 2024
Startseite >> Areas >> Fürstenfeldbruck >> 14-jähriger Schüler aus München im Olchinger See ertrunken

14-jähriger Schüler aus München im Olchinger See ertrunken

Ein 14-jähriger Schüler aus München war am Dienstag zu einer Geburtstagsparty zum Baden an den Olchinger See im Landkreis Fürstenfeldbruck gefahren. Beim Baden ist er etwa 15 Meter vom Ufer entfernt untergegangen und ertrunken.

Logo Wasserwacht
Logo Wasserwacht

Am späten Nachmittag ging der Junge zusammen mit anderen Partygästen ins Wasser. Während die Mitschüler zu einer mittig angelegten Insel schwammen blieb der 14-Jährige nach derzeitigen Aussagen zunächst im seichten Uferbereich stehen. Als die Jugendlichen zurück schwammen, bemerkten sie, dass ihr Schulkamerad fehlte. Nachdem sie ihn, trotz sofortiger Absuche, nicht finden konnten, verständigten sie um 18.40 Uhr über Notruf Polizei und Rettungsdienste. Die am See eingesetzten Rettungstaucher konnten gegen 19.30 Uhr nur noch den leblosen Körper, ca. 15 Meter vom Ufer entfernt aus fünf Meter Tiefe, bergen.  Trotz sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen kam jede Hilfe zu spät.

Am Unglücksort war ein Großaufgebot an ortsnahen Rettungs- und Suchkräften eingesetzt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Feststellung der genauen Todesumstände übernommen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist von einem Badeunfall auszugehen. Am Opfer konnten keine Hinweise auf Gewalt- oder Fremdeinwirkung festgestellt werden. Zur Klärung der genauen Todesursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München II eine Obduktion angeordnet.

Check Also

Polizeipräsidium München

Schlag gegen Kinderpornografie im Landkreis München

Die Wohnungen und Häuser von 16 Verdächtigen wegen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie wurden im …

Unterhaching: Frau vermisst – Polizei befürchtet Gewaltverbrechen

Seit Samstag, 5. November 2022, wird aus Unterhaching im Landkreis München die 39-jährige Vanessa Huber …

Bundespolizei Festnahme

Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio Euro geprellt: Knast statt Urlaub auf Kos

Ein Österreicher wurde am Flughafen München festgenommen, der einen Wohlfahrtsverein um 1,3 Mio. Euro betrogen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.