Startseite >> Areas >> Bayern >> Online-Portal für Corona Impftermine: Jetzt bis fünf Anmeldungen pro E-Mailadresse möglich

Online-Portal für Corona Impftermine: Jetzt bis fünf Anmeldungen pro E-Mailadresse möglich

Der Freistaat Bayern hat unter impfzentren.bayern ein Online-Portal freigeschaltet, auf dem man sich für eine Corona-Schutzimpfung registrieren lassen kann. Bereits 270.000 Personen haben in den ersten Tagen davon schon Gebrauch gemacht. Die Termine werden nach Prioritäten zugeteilt. Seit dem 12. Februar 2021 ist es auch möglich, dass pro E-Mail-Adresse bis zu fünf Personen angemeldet werden können. 

Corona Impfzentrum Messe Riem München
Corona Impfzentrum Messe Riem München, Quelle Foto Michael Nagy/Presseamt München

(Update 12. Februar 2021) Ab sofort sind bis zu fünf Anmeldungen für Impftermine pro E-Mail-Adresse im Registrierungsportal impfzentren.bayern möglich. Das hat das das Bayerische Gesundheitsministerium am Freitag mitgeteilt.

Mehrere Leser unseres Portals haben bereits im Januar gefragt, ob es möglich ist, dass mehrere Personen pro Email-Adresse für einen Corona-Impftermin angemeldet werden können. Eine Nachfrage beim Gesundheitsministerium blieb unbeantwortet. Jetzt hat das Ministerium reagiert und die Möglichkeit der Anmeldungen vereinfacht. 

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek erklärte dazu: “„Das ist ein wichtiger Schritt, um gerade Senioren mit wenig Routine im Umgang mit digitaler Kommunikation den Weg zum Impfen zu erleichtern. Mit der Änderung können nun zum Beispiel Kinder oder Enkelkinder für ihre Angehörigen Impftermine vereinbaren. Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger auf: Helfen Sie Ihren Angehörigen bei der Registrierung. Denn eine Impfung darf nicht an technischen Voraussetzungen scheitern.“ Bislang konnte sich pro E-Mail-Adresse nur ein Mensch registrieren. Über das Impfportal können sich Impfwillige online registrieren und bekommen dann je nach Zugehörigkeit zu den Priorisierungs-Gruppen einen Impftermin angeboten.


(Erstmeldung 12. Januar 2021) Seit Montag ist das neue Registrierungsportal impfzentren.bayern online geschaltet. Bürgerinnen und Bürger können sich dort registrieren und werden automatisch informiert, wenn Termine für eine Corona-Impfung vergeben werden können. Derzeit können nur Personen berücksichtigt werden, die zur höchsten Prioritätsgruppe gehören. In den ersten beiden Tagen haben sich schon 270.000 Personen registriert. 

Die am stärksten risikobelastete Bevölkerungsgruppe ist zuerst dran. Das sind Personen über 80 Jahren, Bewohner von Pflege- und Altenheimen, Mitarbeiter in der stationären und ambulanten Altenpflege, Beschäftigte in den Notaufnahmen und in der Betreuung von Covid19-Patienten oder Krebspatienten in Kliniken. Diese werden von mobilen Impfteams geimpft. Bis die Impfzentren in den Städten und Kreisen die Arbeit beginnen können, dauert es noch etwas, weil die Impfstoffe erst nach und nach geliefert werden. 

Am 12. Januar 2020 sind die ersten 9.600 Impfdosen des zweiten für Deutschland zugelassenen Corona-Impfstoffs Moderna an einem zentralen Lagerstandort in Bayern eingetroffen. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek erklärt dazu: „Mit der Auslieferung dieser Impfdosen eines weiteren Herstellers kann das Impfangebot in Bayern kontinuierlich ausgebaut werden. Die erste Moderna-Impfstofflieferung ist für das Personal in Krankenhäusern der höchsten Versorgungsstufen vorgesehen.“ Die Verteilung dieser ersten Impfstofflieferung erfolgt nach der Bettenkapazität, das heißt der Größe der Krankenhäuser. Der Transport dorthin erfolgt durch einen beauftragten Logistikdienstleister. Mit zunehmenden Liefermengen wird der neue Impfstoff von Moderna später auch über die Impfzentren verimpft.

Holetschek ergänzt: „Wir gehen davon aus, dass wir ab Ende Februar regelmäßige größere Lieferungen des Impfstoffs erhalten. Zusammen mit den Lieferungen von BioNTech können wir Zug um Zug mehr Menschen impfen und Bayern schützen!“ Über eine Auswahl eines geeigneten Impfstoffes entscheidet grundsätzlich der behandelnde Arzt – in enger Absprache mit seinem Patienten. Ein Recht, den Impfstoff eines bestimmten Herstellers zu wählen, besteht nicht.

Bis einschließlich 11. Januar 2021 sind in Bayern bislang knapp 136.000 Personen geimpft worden. (68.500 medizinisches Personal, 45.000 Alten- und Pflegeheimbewohner, 31.600 nach Alter über 80). Das entspricht einer Impfquote von 10,4 pro 1.000 Einwohner. 

Check Also

Justitia Justizpalast München

Bayern: Verwaltungsrichter billigen Schulschließungen

Eine Familie hatte einen Eilantrag gestellt, die Schulschließungen einzustellen. Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat es mit …

Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt Verbot touristischer Tagesausflüge

Bei einer hohen 7-Tages-Inzidenz von 200 waren bisher touristische Tagesausflüge in mehr als 15 Kilometern …

Ausflugsziel Spitzingsee in Coronazeiten

Touristische Tagesausflüge in den Landkreis Miesbach sind wieder erlaubt

Reger Ausflugsbetrieb war an den vergangenen Wochenenden ins Spitzinggebiet, zum Tegernsee und den anderen beliebten …

17 Kommentare

  1. Braig Sebastian

    Wie kann sich meine Ehefrau, welche dieselbe E-mail-Adresse hat wie ich, anmelden?

    • Region-Muenchen.de

      Wir haben die Frage an das Bayerische Gesundheitsministerium weitergegeben. Sobald wir eine Antwort dazu haben, informieren wir sie.
      Beste Grüße
      Ihre Redaktion region-muenchen.de

    • Norbert Müller

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      ich habe mich heute für die Impfung registriert. Leider konnte ich meine Frau nicht mit anmelden, da wir dieselbe Mail-Adresse haben. Wie wird das denn gemacht?
      Vielen Dank für Ihre Mühe.
      M. f. G.
      Norbert Müller

      • Region-Muenchen.de

        Wir haben die Frage an das Bayerische Gesundheitsministerium weitergegeben. Sobald wir eine Antwort dazu haben, informieren wir sie.
        Beste Grüße
        Ihre Redaktion region-muenchen.de

      • Region-Muenchen.de

        Sehr geehrter Herr Müller,
        es wird uns empfohlen, pro Person eine eigene EMail-Adresse einzurichten. Kostenlose Mailadressen können Sie zum Beispiel bei Googlemail, GMX oder web.de einrichten.

        Mit besten Grüßen
        Redaktion region-muenchen.de

    • Region-Muenchen.de

      Sehr geehrter Herr Braig,
      das geht leider nicht. Es wird uns empfohlen, pro Person eine eigene EMail-Adresse einzurichten. Kostenlose Mailadressen können Sie zum Beispiel bei Googlemail, GMX oder web.de einrichten.

      Mit besten Grüßen
      Redaktion region-muenchen.de

  2. Sigmund Manhart

    Meine Frau und ich haben eine gemeinsame E-Mail Adresse.
    Ich habe mich heute im Online-Portal für einen Corona Impftermin angemeldet. Wie kann ich meine Frau anmelden?

    • Region-Muenchen.de

      Wir haben die Frage an das Bayerische Gesundheitsministerium weitergegeben. Sobald wir eine Antwort dazu haben, informieren wir sie.
      Beste Grüße
      Ihre Redaktion region-muenchen.de

    • Region-Muenchen.de

      Sehr geehrter Herr Manhart,
      es wird uns empfohlen, pro Person eine eigene EMail-Adresse einzurichten. Kostenlose Mailadressen können Sie zum Beispiel bei Googlemail, GMX oder web.de einrichten.

      Mit besten Grüßen
      Redaktion region-muenchen.de

  3. Ich möchte meine Eltern zum Impfen anmelden. Kann aber über meinen Mailaccount nur eine Person registrieren lassen. Wie kann ich weitere Personen (die kein Mailaccount haben) zum Impfen anmelden?

    Wenn ich meine Eltern unter meinem Account angemeldet habe, wie kann ich mich dann selbst noch anmelden?

    • Region-Muenchen.de

      Sehr geehrter Herr Prechtl,

      Sie können die bundesweit einheitliche Telefonnummer 116 117 kontaktieren. Die Hotline verbindet Sie direkt mit dem für Sie zuständigen Impfzentrum. Die Bundes-Hotline ist aktuell von 8:00 bis 22:00 Uhr an sieben Tagen in der Woche zu erreichen.

      Beste Grüße
      Redaktion region-muenchen.de

  4. Adelheid Gruber-Strohm

    Nach mehrmaligen Versuch mich per Internet zur Impfung anzumelden, musste ich frustriert aufgeben.
    Hinweis: Ihre E-Mail Adresse ist falsch!
    Mit Sicherheit habe ich diese nicht falsch eingegeben! Was sind das für Bedingungen?

    • Region-Muenchen.de

      Sehr geehrte Frau Gruber-Strohm,

      als Redaktion eines Online-Magazins können wir natürlich nicht beurteilen, warum Sie sich nicht anmelden können.
      Wir können Ihnen lediglich den Tipp geben, dass wenn Sie aus München sind, beim Impftelefon einen Termin vereinbaren können.
      Die Hotline ist unter der Telefonnummer 089/90429-2222 erreichbar und täglich von 8 bis 18 Uhr besetzt. Siehe unseren Artikel dazu:

      https://www.stadtmagazin-muenchen24.de/muenchen-testanrufer-blockieren-corona-impftelefon-lange-wartezeiten-fuer-ueber-80-jaehrige-86950

      Bitte lesen Sie ab der Zwischenüberschrift: Impf-Hotline für über 80-Jährige geschaltet

      Wenn Sie nicht in München wohnen, können Sie die bundesweit einheitliche Telefonnummer 116 117 kontaktieren. Die Hotline verbindet Sie direkt mit dem für Sie zuständigen Impfzentrum in Ihrem Landkreis oder ihrer Stadt. Die Bundes-Hotline ist aktuell von 8:00 bis 22:00 Uhr an sieben Tagen in der Woche zu erreichen.

      Wenn Sie nicht aus München sind, können Sie auch Sie können auch die bundesweit einheitliche Telefonnummer 116 117 kontaktieren. Die Hotline verbindet Sie direkt mit dem für Sie zuständigen Impfzentrum. Die Bundes-Hotline ist aktuell von 8:00 bis 22:00 Uhr an sieben Tagen in der Woche zu erreichen.

      Beste Grüße
      Redaktion region-muenchen.de

  5. gabriele hesse

    ich habe mehrfach an das Impfzentrum Riem an die email Adresse Aicher geschrieben, dass ich wissen möchte, warum die kassenzugelassenen Psychotherapeuten nicht bei der Impfpriorisierung berücksichtigt werden.

    Wir gehören zur Gruppe der Fachärzte. ich habe keine Antwort erhalten, auch nicht bei telefonischer Nachfrage, sondern nur eher abschätzige Bemerkungen wie: Psychotherapeuten müssten doch von Berufs wegen geduldig sein und und mit einem Patienten eine Stunde im selben Raum, wär doch nicht schlimm, oder da müssen Sie eine Maske tragen… Ein paar Monate früher oder später geimpft….
    Aber es werden jetzt so dringen Psychotherapeuten wegen der steigenden Problemzahl gesucht…Wie passt das zusammen? –Wir machen unsere Praxen zu und warten bis nach der Epidemie!?

    • Region-Muenchen.de

      Aicher ist Impf-Dienstleister im Auftrag der Stadt und kann wohl kaum über Impfprioritäten entscheiden. Zuständig für die Festlegung der Prioritäten ist das Bundesgesundheitsministerium in Absprache mit den Gesundheitsministerien der Länder.

  6. Emilija Kirchhoff

    Guten Tag,
    ich kann mich nicht registrieren mit meine aktuellen E-mail Adresse.
    Bitte um Ihre Hilfe

    • Region-Muenchen.de

      Wenn es mit Email nicht klappt, rufen Sie bitte die bundesweite Zentralnummer 116 117 an, und bitten um telefonische Registrierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.